Berlin (dts) - Der neue SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans sieht Spielraum für Verhandlungen mit der Union. "Frau Merkel hat in ihrer Haushaltsrede drei Punkte genannt, die mich optimistisch stimmen", sagte Walter-Borjans der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Die Bundeskanzlerin habe ganz ...

Kommentare

(2) fielderon · 09. Dezember 2019
Klar, die Unionspartien werden ja auch FEP (Feige Einknick Parteien) genannt. Dem Land steht noch Einiges bevor
(1) tastenkoenig · 09. Dezember 2019
Er geht wohl davon aus, dass die Union bereit ist, einen hohen Preis zu zahlen für den Erhalt der Koalition. Er sollte berücksichtigen, dass AKKs Chancen auf eine Kanzlerkandidatur im Verlauf der Zeit eher sinken wird. Ihr käme ein schneller Bruch der Koalition, für den sie die Schuld der SPD zuschieben könnte, durchaus nicht ungelegen.
 
Diese Woche
27.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News