Warschau (dpa) - Gerade hatten die ersten Prognosen am Wahlabend auf einen ungewissen Ausgang des Rennens um das höchste Staatsamt in Polen verwiesen. 50,4 Prozent für Amtsinhaber Andrzej Duda, 49,6 Prozent für seinen Herausforderer Rafal Trzaskowski. Ein hauchdünner Unterschied von 0,8 ...

Kommentare

(22) wimola · 13. Juli um 00:17
@21) Ja, ich vermute, solche Bernhards gibt es. Aber können die auch noch anderes? Und ist sicher gestellt, dass sie das wirklich können? Kann man da mal einen link posten? ....*hüstel!
(21) LordRoscommon · 13. Juli um 00:14
@20: Mit 40 musste ich lernen: Wer sich in Gefahr begibt, setzt sich ihr aus. Vermutlich nutzloser Tipp: Der Jeep Grand Cherokee hat ne Beschleunigung wie ein Porsche 911. Und noch so ein Tip: In Deutschland gibt es Leute, die mit ner Kalschnikow umgehen können.- GELLE, BERNHARD?
(20) wimola · 12. Juli um 23:18
@19) Ja, es ist immer gut, über die Gefahren, in die man sich begibt/begeben könnte, genau informiert zu sein ...*prust!
(19) LordRoscommon · 12. Juli um 23:11
@18: Kein Wunder. Du hast Deinen Verstand ja noch nicht im Bierzelt versoffen. Cannabis mag kein Brokkoli sein, aber Alkohol ist ein Nervengift, dass die Gehirnzellen masiv schädigt - bei jedem Schluck wieder. Man sieht das insbesondere bei Unions-Anhängern, denen "die Maß" regelrecht heilig ist. Wobei man Maß & Heiligkeit durchaus dem Religiotentum zurechnen kann.
(18) wimola · 12. Juli um 22:51
@17) Ich würde mich hüten, Dir zu widersprechen ....
(17) LordRoscommon · 12. Juli um 22:45
@16: Das ist das gleiche POroblem wiie bei ALLEM Populismus: Man versucht auf mittelkomplizierte Fragen völlig-einfache Antworten zu geben, um seinen Zuhörern das Denken abzunehmen. So senkt man aktiv den IQ von allen. Das bringt die Menschheit nicht weiter, ist kontraproduktiv, und führt letztlich zurück in die Steinzeit. Da nutzen auch keine Smart Phones, wenn davor Dumb Phoners sitzen.
(16) tastenkoenig · 12. Juli um 22:35
@15: Korrekt. Man hat sich schon fast daran gewöhnt, dass das immer wieder durcheinander geworfen wird.
(15) LordRoscommon · 12. Juli um 22:30
@12,13: Eine 2-%ige Fehlerquote bei Nachwahlbefragungen ist nicht ungewöhnlich, genausowenig wie bei Vorwahl-Umfragen - wobei 2 % hier natürlich 2 ProzentPUNKTE sind. - Zur Erklärung für alle: Wenn die Union bei der Wahl statt der vorhergesagten 40 % nur 38 % kriegt, sind das 2 ProzentPUNKTE weniger, aber 5 % weniger als vorhergesagt.
(14) wimola · 12. Juli um 22:23
@13) Lach, ja - aber da kann man mal sehen, wem ich so vertraue ..;-)
(13) tastenkoenig · 12. Juli um 22:21
@12: Ja, steht auch so im Text hier. Werden wir wohl erst morgen genau wissen.
(12) wimola · 12. Juli um 22:19
@11) Ja, aber laut Tagesspiegel hat Ipsos ermittelt, dass es eine 2%ige Fehlerquote geben kann ... - Ein wenig Hoffnung dürfen wir also noch haben.
(11) tastenkoenig · 12. Juli um 22:17
Ohje, ist das eng.
(10) LordRoscommon · 12. Juli um 21:54
@4: Kaczynski hat auf polnische Medien einen Einfluss wie Goebbels und Mielke einstmals. Freie Presse in Polen starb mit Kaczynskis Machtergreifung. @8: Es muss auch demokratisch sein, mit den Konsequenzen seiner Wahl zurechtzukommen. @9: Beim Gottesgericht gabs aber keinen Stich, das war Seepferdchen-Abzeichen für Erwachsene. Die Zeiten waren echt finster also schwarz statt grau - sag ich als T-Shirts-auf-links-Wascher.
(9) ircrixx · 12. Juli um 19:42
Stichwahl wär manchmal gar nicht so schlecht, in grauen Zeiten nannte man das Gottesgericht.
(8) Shoppingqueen · 12. Juli um 19:35
@2 Ist es nicht demokratisch sich den Präsidenten zu wählen, den man möchte?
(7) oberamigo · 12. Juli um 19:22
@1 zu radikal? wäre jemand in BRD auch so radikal, hätte man heute nicht was es gibt.
(6) brooke · 12. Juli um 19:21
Konservativ statt progressiv, wetten?
(5) nadine2113 · 12. Juli um 19:19
Ich hoffe auch, dass Duda abgewählt wird.
(4) AS1 · 12. Juli um 12:12
Es spricht ja schon mal für die polnische Bevölkerung, daß es überhaupt zur Stichwahl gekommen ist -trotz völlig einseitiger Berichterstattung gerade in den öffentlich-rechtlichen Medien, die es theoretisch ja auch in Polen gibt.
(3) Pontius · 12. Juli um 11:07
Das Ergebnis der Wahl wird wohl die Richtung Polens in der nächsten Zeit bestimmen. Entweder die Stabilisierung der Macht der PiS oder die Möglichkeit sich wieder in Richtung Europa zu öffnen.
(2) Grizzlybaer · 12. Juli um 09:08
Ich hoffe auch, dass die Bürger aufwachen und den Oberbürgermeister wählen. Das wäre ein guter Schritt zurück in die Demokratie.
(1) k3552 · 12. Juli um 07:51
Ich drücke wahrscheinlich vergebens dem Oberbürgermeister die Daumen. Der amtierende Duda ist mir zu radikal. Alleine schon das gleichgeschlechtliche Paare anderes behandelt werden als alle anderen Menschen ist mir unheimlich. Wenn jeder Mensch nur seine Kleidung ablegtt sind wir nämlich alle gleich. Splitterfasernackt
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News