VOX lässt Law & Order: SVU pausieren

Wie wird VOX mit der quotenschwachen Serie verfahren? In den kommenden Wochen setzt der Sender die Ausstrahlung aus, wie es danach weitergeht, ist unklar.

Ein wirklicher Erfolg ist Law & Order: Special Victims Unit im Programm von VOX schon lange nicht mehr. Die US-Serie, die lange Zeit freitagabends zu sehen war, wanderte mit ihrer 20. Staffel zuletzt auf den späten Samstag. Dort sicherte sich die bis dato letzte Episode schwache 4,7 Prozent der Umworbenen, nachdem es in der Woche zuvor immerhin zu mäßigen 6,2 Prozent gereicht hatte. Diesen Samstag wird VOX gegen 22.05 Uhr noch einmal eine Doppelfolge der Krimiserie ausstrahlen, danach scheint sich die Produktion erst einmal in eine Pause zu verabschieden. Für wie lange, ist unbekannt.

Fakt ist: Am Samstag, 19. Oktober, wird sich kein Platz für die Serie finden, weil VOX eine abendfüllende Dokumentation über Udo Jürgens eingeplant hat. In der Woche danach, am 26. Oktober, zeigt der Privatsender lieber zwei Filme als Law & Order: SVU. Und auch am 2. November wird die Serie – anders als anfänglich geplant – nicht zu sehen sein. Hier soll statt des Films Die Erfindung der Wahrheit und Law & Order: SVU die abendfüllende Dokumentation 30 Jahre ohne Mauer - Wir sind geflohen! gesendet werden.

Demzufolge könnte Law & Order: SVU auf dem Sendeplatz am Samstagabend frühestens nach einer vierwöchigen Pause am 9. November zurückkommen. Ob dies aber tatsächlich der Fall sein wird, erscheint fraglich. Die Programmentscheidungen für die nächsten Wochen verbunden mit einem Blick auf die schwächelnden Quoten lassen jedenfalls den Schluss zu, dass VOX an der Serie nicht mehr besonders viel liegt.
News / TV-News
12.10.2019 · 11:55 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News