Vorbehalte gegen neue Mobilfunkmasten: Bund plant Kampagne

Mobilfunkmast
Foto: Andreas Arnold/dpa
Mobilfunkmast bei Meisenheim in Rheinland-Pfalz.

Meseberg (dpa) - Die Bundesregierung will den Internet- und Handyempfang in Deutschland in den kommenden zwei Jahren grundlegend verbessern.

Auch der «ganz ländliche Raum» werde dann erschlossen, sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». «Auch der Landwirt auf dem Acker» werde die Möglichkeit haben, ein 5G-Betriebsnetz aufzubauen.

Das Kabinett befasste sich bei einer Klausur am Sonntag und Montag im Gästehaus der Bundesregierung im brandenburgischen Meseberg mit der Mobilfunkstrategie der nächsten Jahre.

Ob der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei am 5G-Ausbau teilnehmen darf, ist Braun zufolge noch nicht sicher. Ein Gesetzentwurf sehe verschärfte Sicherheitsanforderungen vor. «Ich gehe davon aus, dass es dann einige Betreiber geben wird, die diese Sicherheitsanforderungen vielleicht nicht erfüllen.»

Huawei steht im Verdacht, seine Tätigkeit zur Spionage für China zu nutzen. Die US-Regierung zum Beispiel hat den Konzern auf eine schwarze Liste gesetzt. Teile der Bundesregierung fürchten, bei einem Ausschluss von Huawei vom Ausbau des deutschen 5G-Mobilfunknetzes könnte China mit Sanktionen gegen deutsche Unternehmen in dem Land reagieren.

Allerdings gibt es in der Bevölkerung zum Teil erhebliche Vorbehalte gegen den Bau neuer Mobilfunkmasten. Deshalb will die Bundesregierung mit einer «Kommunikationsinitiative» für mehr Verständnis und Akzeptanz werben. Das geht aus der bei der Klausur behandelten Mobilfunkstrategie der Regierung hervor. Dazu müsse auch die Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen verbessert werden, heißt es darin.

Grund für die Vorbehalte bei den Bürgern gegen Mobilfunkmasten sei unter anderem die Sorge vor zusätzlicher Strahlenbelastung. Derzeit würden in Deutschland rund 74 000 Standorte für den öffentlichen Mobilfunk genutzt, wie es in dem Papier heißt. Um eine flächendeckende Versorgung zu erreichen, müssten Tausende neue Standorte erschlossen und bereits bestehende aufgerüstet werden.

Ziel der Kommunikationskampagne sei es, «transparent und neutral» über die Entwicklungen im Mobilfunk zu informieren und in einen vertieften Dialog mit den Bürgern zu treten. «Dabei sollen die technischen Eigenschaften, die Anwendungsfelder und die Möglichkeiten neuer Technik ebenso im Fokus stehen wie gesellschaftliche Auswirkungen und mögliche gesundheitliche Aspekte.»

Derzeit werden in Deutschland rund 74 000 Standorte für den öffentlichen Mobilfunk genutzt, wie es in der Strategie heißt. Um eine flächendeckende Versorgung zu erreichen, müssten Tausende neue Standorte erschlossen und bereits bestehende aufgerüstet werden. Die Erschließung neuer Standorte für Mobilfunknetze sei aber zunehmend schwieriger.

Um Funklöcher zu schließen, will der Bund mehr als eine Milliarde Euro zur Verfügung stellen. Die Regierung will eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft gründen, um den Ausbau zu unterstützen und wenn nötig selbst Aufträge zu vergeben. Die Mobilfunkstrategie war am Mittag auch Thema in der regulären Sitzung des Kabinetts.

Die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll laut Strategie als Tochtergesellschaft des staatlichen Lkw-Maut-Betreibers Toll Collect mit eigenem Aufsichtsrat eingerichtet werden. Sie soll von einem aus Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen zusammengesetzten Beirat unterstützt werden. Der operative Start der Infrastrukturgesellschaft ist für das dritte Quartal 2020 geplant.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mahnte am Sonntagabend schnellere Genehmigungsverfahren beim Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur an. Zurzeit hingen rund 1000 Standorte in Genehmigungsverfahren. Deutschland müsse hier schneller werden. Dazu seien auch weitere Gespräche mit Ländern und Kommunen nötig.

Für den Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur soll außerdem die Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen verbessert werden. Den Kommunen komme eine zentrale Rolle zu, heißt es. «Denn in der Praxis zeigen sich die Herausforderungen bei der konkreten Realisierung von Sendeanlagen vor Ort.» Bei Fragen der Genehmigungen wiederum seien die Länder gefragt. Im ersten Quartal 2020 ist ein zweiter «Mobilfunkgipfel» geplant.

Kabinett / Mobilfunkmasten / Ausbau / Vorbehalte / Deutschland
18.11.2019 · 13:30 Uhr
[18 Kommentare]

Top-Themen

06.12. 14:24 | (03) Indiens Polizei tötet Mordverdächtige - und bekommt Applaus
06.12. 14:20 | (00) Neue Streiks am Dienstag in Frankreich erwartet
06.12. 14:00 | (04) Union öffnet sich für Tabakwerbeverbot
06.12. 14:00 | (01) Studie: Obergrenze für Video-Streaming bei 23 Euro im Monat
06.12. 14:00 | (03) Soziale Medien müssen Hasspostings künftig melden
06.12. 13:55 | (01) Bericht: Generalbundesanwalt und BKA ermitteln gegen Skripal-Attentäter
06.12. 13:54 | (01) Grüne fordern höheren Datenschutz für Jugendliche
06.12. 12:48 | (08) Greta Thunberg nimmt in Madrid an Sit-in für das Klima teil
06.12. 12:46 | (01) Esken zeigt sich weiter «skeptisch» zu GroKo-Zukunft
06.12. 12:45 | (06) Lafontaine wirbt für Fusion von SPD und Linkspartei
06.12. 12:39 | (00) Esken will GroKo "realistische Chance" geben
06.12. 12:33 | (00) DAX legt am Mittag zu - FMC-Aktie lässt kräftig nach
06.12. 12:19 | (00) Forscher warnen vor schwächerem Gewässerschutz in der EU
06.12. 12:16 | (00) Merkel gedenkt der Opfer im Konzentrationslager Auschwitz
06.12. 12:00 | (01) Kanzleramtschef verteidigt Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
06.12. 11:54 | (02) SPD-Kreise: Fünf Stellvertreter geplant
06.12. 11:50 | (03) Recycled Island Foundation: Plastikmüll aus Flüssen wird zu Material für 3D- ...
06.12. 11:34 | (01) Hungrige Eisbären nähern sich Dorf am Nordpolarmeer
06.12. 10:56 | (05) Dreyer: Viele sehen die SPD nicht mehr als Wertepartei
06.12. 10:53 | (00) SPD-Parteitag in Berlin gestartet
06.12. 10:47 | (00) SPD-Parteitag hat begonnen - Spannung vor GroKo-Abstimmung
06.12. 10:39 | (20) Viele Menschen stören sich an Behördensprache
06.12. 10:36 | (05) Mehr Kokain-Rückstände im Main bei Frankfurt
06.12. 10:24 | (01) Schwesigs Kampf gegen den Krebs: «Bin sehr zuversichtlich»
06.12. 10:23 | (00) Ulrich Borowka fühlt sich vom DFB diskriminiert
06.12. 09:52 | (03) Auto kracht gegen Bundesfinanzministerium
06.12. 09:51 | (00) Greta Thunberg zu Klimademonstration in Madrid eingetroffen
06.12. 09:45 | (00) Leiche in Duisburger Wald gefunden - Ehemann festgenommen
06.12. 09:43 | (01) Schwesig dringt auf Gespräche zwischen SPD und Union
06.12. 09:38 | (02) So soll die SPD-Spitze künftig aussehen
06.12. 09:36 | (00) DAX startet kaum verändert - Lufthansa-Aktie legt kräftig zu
06.12. 09:21 | (13) Bundesregierung verpflichtet mehr externe Berater
06.12. 08:56 | (02) Barley: Rhetorikwandel von designierter SPD-Spitze "ganz logisch"
06.12. 08:37 | (03) VDA-Vize: Automobilverband nimmt CO2-Ziele in den Blick
06.12. 08:31 | (00) Der SPD-Parteitag im Überblick
06.12. 08:02 | (04) Oberfinanzdirektion NRW sorgt für Teilerfolg im Kampf gegen den Soli
06.12. 07:57 | (07) Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»
06.12. 07:57 | (04) Uber: Tausende sexuelle Übergriffe bei Fahrten in den USA 
06.12. 07:55 | (00) Nordkorea warnt vor neuem Krieg der Worte mit den USA
06.12. 07:47 | (00) Gladbach-Kapitän Stindl schlägt neue Fußball-Regel vor
06.12. 07:36 | (04) Toyota-Deutschlandchef warnt vor zu hohen Erwartungen an E-Autos
06.12. 07:05 | (11) Umstrittenes Pflanzenschutzmittel: Monsanto finanzierte heimlich deutsche ...
06.12. 06:53 | (02) Der Bikini bekommt ein Museum an der Autobahn
06.12. 06:49 | (00) Innenminister beenden Treffen in Lübeck
06.12. 06:06 | (01) Gewerkschaften warnen SPD vor Koalitionsende
06.12. 05:53 | (00) Streiks in Frankreich gehen in neue Runde
06.12. 05:00 | (03) Lindner: Nächstes Jahrzehnt entscheidet über Deutschlands Zukunft
06.12. 05:00 | (04) Studie: Mitarbeiter großer Firmen arbeiten seltener im Homeoffice
06.12. 05:00 | (04) Bericht: Verfassungsschützer warnen vor Krawallen bei EU-China-Gipfel
06.12. 05:00 | (02) Umfrage: Mehrheit erwartet kein vorzeitiges GroKo-Aus
06.12. 05:00 | (01) Tiergarten-Mord: Beck kritisiert Generalbundesanwalt
06.12. 05:00 | (05) Deutsche Bahn plant keine Wiedereinführung von Schlafwagen-Zügen
06.12. 05:00 | (04) Schwesig fordert schnelle SPD-Entscheidung über GroKo-Zukunft
06.12. 04:44 | (02) Drei Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Minnesota
06.12. 04:43 | (00) Verfolgungsjagd in Florida endet mit vier Toten
06.12. 04:14 | (00) Merkel besucht Konzentrationslager Auschwitz
06.12. 02:46 | (01) Weltraum-System zur Tierbeobachtung soll zur ISS starten
06.12. 02:45 | (08) Berichte: Obamas kaufen Luxus-Strandvilla auf US-Insel
06.12. 02:43 | (01) Streiks in Frankreich schränken Verkehr weiter stark ein
06.12. 02:00 | (06) Melania Trump bringt Weihnachtsbaum zum Leuchten
06.12. 01:49 | (00) Neuer Vorwurf gegen R. Kelly: Ausweis gefälscht?
06.12. 01:13 | (02) «1Live-Krone»:  Hörer setzen Juju und Sido auf den Thron
06.12. 01:00 | (00) Innenminister wollen Schiedsrichter stärker vor Gewalt schützen
06.12. 01:00 | (00) Barley für Nachbesserungen des Koalitionsvertrags beim Thema Europa
06.12. 01:00 | (01) BDI-Präsident Kempf kritisiert Klima- und Steuerpolitik der SPD
06.12. 00:22 | (01) SPD wählt Parteispitze - Debatte über Koalition erwartet
06.12. 00:00 | (02) Amazon hält sich nicht für zu mächtig
06.12. 00:00 | (01) Lindner stellt Union Bedingungen für mögliche Minderheitsregierung
06.12. 00:00 | (06) Steuerzahler-Präsident kritisiert Vorschläge des Umweltbundesamtes
06.12. 00:00 | (08) Koalition plant Rechtsanspruch auf Kurzzeitpflege
06.12. 00:00 | (00) BMI will im Kampf gegen Clans das Aufenthaltsgesetz verschärfen
06.12. 00:00 | (02) Verbraucherschützer wollen Nutzung der Daten von Kindern verbieten
06.12. 00:00 | (00) Union schließt Nachverhandlung am Koalitionsvertrag nicht mehr aus
06.12. 00:00 | (01) Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
06.12. 00:00 | (16) Bahn: Einstiegspreis im Fernverkehr sinkt Neujahr um zehn Prozent
05.12. 23:21 | (00) Krippe und Christbaum am Petersplatz eingeweiht
05.12. 23:19 | (00) DJs und Weggefährten gedenken Avicii mit Konzert
05.12. 22:13 | (02) US-Börsen legen zu - Goldpreis steigt
05.12. 22:03 | (01) Generalstreik legt Verkehr in Frankreich lahm
05.12. 20:41 | (08) Deutschlandtrend:  Mehrheit will weiter große Koalition
05.12. 20:36 | (40) SPD will auf Parteitag nicht über GroKo abstimmen
05.12. 20:33 | (10) Aufstand gegen Macrons Rentenpläne
05.12. 20:30 | (03) EM 2020: Vorbereitungsspiele finden gegen Spanien und Italien statt
05.12. 20:17 | (15) Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich
05.12. 19:52 | (02) Bund und Länder verabreden neue Gesprächsrunde über Energieausbau
05.12. 19:50 | (02) WHO:  Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen
05.12. 19:48 | (00) Krawalle bei Massenprotest in Frankreich
05.12. 19:08 | (10) Esken und Walter-Borjans kritisieren Bundesfinanzminister Scholz
05.12. 18:52 | (07) Tausende unentdeckte Soldaten-Skelette unter Deutschlands Erde
05.12. 18:11 | (00) SPD erwartet Kampfabstimmung zwischen Heil und Kühnert
05.12. 18:00 | (04) Neue Prognose: Lehrermangel und Lehrerüberschuss zugleich
05.12. 18:00 | (01) Umfrage: Mehrheit zweifelt nicht an NATO
05.12. 18:00 | (02) Infratest: Grüne zweitstärkste Kraft knapp hinter der Union
05.12. 18:00 | (02) Umfrage: 64 Prozent der Deutschen wünschen sich GroKo-Fortbestand
05.12. 18:00 | (04) Umfrage: Scholz bei Politikerzufriedenheit gleichauf mit Merkel
05.12. 17:51 | (02) Kultusminister wollen Deutschkenntnisse von Schülern stärken
05.12. 17:50 | (00) Demokraten bereiten Impeachment-Anklage gegen Trump vor
05.12. 17:43 | (01) Bundeswehr:  Materielle Einsatzbereitschaft bleibt schlecht
05.12. 17:42 | (01) Nicht die reine Lehre: Neue SPD-Spitze vermeidet Groko-Votum
05.12. 17:40 | (00) DAX lässt nach - MTU-Aktien kräftig im Plus
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News