Vor seinem Deutschlandstart räumt «John Wick» bereits in den USA ordentlich ab

Keanu Reeves kämpft sich energisch an die Spitze: Der dritte Teil der Actionreihe «John Wick» stößt in den Staaten «Avengers || Endgame» von der Pole Position.

Er schwitzt, er blutet, er schlägt zu, er schießt, er tritt, er setzt sich durch: John Wick ist nicht aufzuhalten. John Wick – Kapitel 3: Parabellum lief in den USA an und legte dort einen starken Start hin. Mit Einnahmen in der Höhe von 57,03 Millionen Dollar stürzte der Keanu-Reeves-Actioner nicht nur «Avengers || Endgame» vom Kinothron, sondern übertraf zudem allein am Startwochenende das US-Gesamteinspiel des ersten John Wick-Teils. Iron Man, Rocket, Nebula, Captain America und Co. rutschten in den Wochenendcharts auf Rang zwei, generiert wurde ein Ergebnis in der Höhe von 29,41 Millionen Dollar.

Hinter «Avengers || Endgame» platzierte sich Pokémon Meisterdetektiv Pikachu, der mit 24,82 Millionen Dollar der einzige weitere Film ist, der am US-Wochenende eine zweistellige Millionensumme einfuhr. Den Rest der Top Five füllen Bailey – Ein Hund kehrt zurück (8,00 Mio. Dollar) und Glam Girls (6,08 Mio. Dollar) aus.

In Deutschland lässt John Wick noch bis Donnerstag, den 23. Mai, auf sich warten, und überlässt somit die Bühne dem flauschigen Elektromonster Pikachu. Etwa 255.000 Kinokarten wurden laut 'Blickpunkt: Film' am Wochenende für Meisterdetektiv Pikachu gelöst, womit die Videospieladaption «Avengers || Endgame» ausstach. Das Superheldenspektakel brachte es mit etwa 215.000 Interessenten auf Platz zwei. Die Ganovinnenkomödie Glam Girls holte sich mit rund 115.000 gelösten Tickets Bronze, während sich Der Fall Collini (ca. 46.000 Besucherinnen und Besucher) und Monsieur Claude 2 (rund 33.000 Ticketverkäufe) auf Rang vier und fünf tummeln.
Kino / Einspielergebnisse
20.05.2019 · 09:06 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News