Von Tesla zu Plug Power: Wasserstoff-Konzern schnappt sich Gigafactory-Experte von Elon Musk

• Plug Power holt David Mindnich als Vice President of Global Manufacturing
• Gleiche Tätigkeit wie zuvor bei Tesla
• Profitabilität im Blick

In einer Pressemitteilung verkündete der US-amerikanische Hersteller von Brennstoffzellen, Plug Power, dass David Mindnich künftig als Vice President of Global Manufacturing für das Unternehmen tätig sein wird.

Von Tesla zu Plug Power

Auf seinem LinkedIn-Profil beschreibt sich der Manager als "versierter, ergebnisorientierter Betriebsleiter", der für seine Fähigkeit bekannt sei, "das Erreichen aggressiver Ziele in großen Unternehmen voranzutreiben, das Wachstum zu beschleunigen und den Umsatz zu steigern". Bei Plug Power wird die Führungskraft, die seit 15 Jahren mit Produktionsprozessen befasst ist, direkt Firmenchef Andy Marsh unterstellt sein. In seiner neuen Position soll er der Pressemitteilung zufolge "die Modernisierung der Fertigungsabläufe von Plug Power durch die Schaffung von Prozesseffizienzen und die Transformation der Betriebsabläufe leiten".

Hauptteil seiner Aufgabe wird dort den Angaben zufolge die Optimierung der Leistung der globalen Produktionsstätten von Plug Power sein. In diesem Bereich hat Mindnich Erfahrung, denn genau in diesem Aufgabenfeld war er in den letzten fünf Jahren seiner Tätigkeit als Senior Director of Operations bei dem Elektroautobauer Tesla tätig, wo er die Produktionsprozesse der Gigafactory in Nevada verantwortete. Er war dort für die Abläufe und Wirtschaftlichkeit der Prozesse zuständig.

Zunächst wird Mindnich bei Plug Power einem Team von 450 Mitarbeitern vorstehen, in den kommenden zwei Jahren soll das Team dann auf insgesamt 1.000 Mitarbeiter ausgeweitet werden.

Mindnich soll Plug Power profitabel machen

Die Verpflichtung von Mindnich ist ein wichtiger Schritt für Plug Power, um seine Konzernziele zu erreichen. Das Unternehmen will profitabel werden und hat sich zudem ehrgeizige Umsatzziele gesetzt. Mindnich selbst kommentiert seine neue Anstellung mit den Worten: "Als Führungskraft im Management-Team von Plug Power werde ich daran arbeiten, die Fertigungsaktivitäten des Unternehmens strategisch auszubauen und durch Automatisierung von mittleren auf hohe Stückzahlen umzustellen, um dieser steigenden Nachfrage gerecht zu werden." Auch bei Tesla, wo ihm ein Team von 5.000 Mitarbeitern unterstand, hat er während seiner Anstellung "in mehreren Geschäftsbereichen viele der Leistungskennzahlen der Fabrik verbessern" können, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Diese Expertise soll nun auch Plug Power voran bringen: "David Mindnichs umfassende Erfahrung in Fertigung und Betrieb wird Plug Power bei der Erweiterung unserer Fähigkeiten und globale Präsenz helfen", sagte Marsh. "Wir freuen uns sehr über Davids Expertise, während wir unser Team und unseren Kundenstamm weiter ausbauen."

Tesla verliert erneut wichtiges Know-How

Es ist nicht das erste Mal, dass Tesla in den vergangenen Monaten einen wichtigen Mitarbeiter verliert. Zuletzt hatte Jerome Guillen dem Elektroautobauer nach mehr als zehn Jahren im Konzern den Rücken gekehrt.

Ausland
[finanzen.net] · 23.07.2021 · 23:23 Uhr
[0 Kommentare]
 

Millionen kommen auf weniger als 2000 Euro im Monat

Einkommen in Deutschland
Berlin (dpa) - Mehr als 2,5 Millionen Menschen in Deutschland verdienen weniger als 2000 Euro brutto im […] (13)

ROG und Ikea bringen gemeinsame Produktserie heraus

Mit rund 2,5 Milliarden Gamer*innen auf der ganzen Welt hat sich das Gamen vom klischeebehafteten […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News