Berlin (dpa) - Ein Bundeskanzler mit schwacher Gesundheit? Das war und ist für viele undenkbar. Waren frühere Regierungschefs ernsthaft krank, wurde geschwiegen oder bewusst verharmlost. Schwäche zu zeigen, verbot sich im Amt des Bundeskanzlers offenbar. Man fürchtete wohl, dies könne ausgenutzt ...

Kommentare

(4) Emelyberti · 11. Juli um 11:12
@3 Aber jeder merkt doch,wenn solche Symptome auftreten,da liegt was im Argen.Frau Merkel ist nun mal die 2.Person in der Öffentlichkeit,da kann man nicht alles unter dem Deckel halten,jedenfalls heutzutage nicht mehr.Mit der Ursache hält sie ja auch hinter dem Berg,nur solche Vorfälle geben immer Stoff für Sprkulationen,da ist Deutschland Arzt,so wie eben auch D.Trainer ist usw.
(3) Friedrich1953 · 11. Juli um 10:38
Für mich bleibt der Gesundheitszustand, so lange er die Ausübung einer Tätigkeit erlaubt, auch im öffentlichen Bereich Privatsache.
(2) juanita2014 · 11. Juli um 08:02
nur angst um den posten
(1) Emelyberti · 10. Juli um 17:15
Nach diesem Artikel wissen wir auch warum Trump nicht zugibt" neben der Spur zu laufen".Die letzten Twitteranfälle sprechen eine deutliche Sprache,nach dem Abgang des britischen Diplomaten.
 
Diese Woche
23.07.2019(Heute)
22.07.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×