Vom Aussterben bedroht: In diesem Teufelskreis sind Eisbären gefangen!

Der Klimawandel bringt nicht nur für den Menschen erhebliche Folgen mit sich, sondern bedroht auch einen Teil der Flora und Fauna. Entsprechende Beobachtungen können bereits seit einigen Jahren gemacht werden. So wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Zahl der Eisbären in der Beaufortsee ganz im Norden Alaskas um rund vierzig Prozent gesunken ist. Dieser hohe Wert hat selbst Experten überrascht – weshalb die Gründe nun genauer unter die Lupe genommen wurden. Um die Lebensrealität der Eisbären besser zu verstehen, wurden daher einige Tiere mit speziellen Halsbändern ausgestattet. Diese verfügten unter anderem über eine Kamera und einen GPS-Sender. Außerdem wurden regelmäßig Blut- und Urinproben genommen – etwa um den Energieverbrauch der Tiere zu bestimmen.

Eisbären Alaska
Collection of Dr. Pablo Clemente-Colon, NOAA National Ice Center CC BY-SA 2.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Für die Jagd muss immer mehr Energie aufgebracht werden

Dabei folgte bereits die erste Überraschung: Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass Eisbären vergleichsweise wenig Energie für die Jagd benötigen. Die gemessenen Daten zeigten nun aber, dass der Energiebedarf tatsächlich rund anderthalb mal so hoch ist wie gedacht. Mehr noch: Anders als angenommen können die Tiere in den Jahreszeiten mit wenig Nahrung auch nicht den Energieverbrauch herunterfahren. Stattdessen müssen sie im Frühling ausreichend Fettreserven aufbauen, um davon das Jahr über zu zehren. Doch genau hier beginnt das Problem. Denn aufgrund der schwindenden Eisflächen in der Arktis müssen die Tiere für die Jagd immer weitere Strecken zurücklegen. Dadurch steigt der Energieverbrauch an, kann aber nicht durch zusätzlich erlegte Robben ausgeglichen werden.

Im Reich der Eisbären: Ein Leben für die Arktis
Preis: 28,00€
Zuletzt aktualisiert am 12.02.2018

Laufen ist grundsätzlich weniger anstrengend als Schwimmen

Alternative Tiere für die Jagd gibt es in der Region aber so gut wie nicht. Auf Dauer bedeutet dies: Die Eisbären müssen immer öfter hungern. Verstärkt wird diese Problematik durch einen zweiten Effekt: Beim Schwimmen verbrauchen die Tiere rund fünfmal so viel Energie wie beim Laufen. Weniger Eis bedeutet aber natürlich auch, dass längere Strecken im Wasser zurückgelegt werden müssen. Die These der Forscher lautet nun: Die Eisbären müssen zu oft hungern – was auf Dauer für eine Verringerung der Population sorgt. Einen wirklichen Ausweg aus dem Dilemma gibt es für die Tiere auch nicht. Sie müssen schlicht hoffen, dass sich die Rahmenbedingungen irgendwann wieder bessern.

Umwelt / Eisbären
[trendsderzukunft.de] · 09.02.2018 · 10:23 Uhr
[0 Kommentare]

Top-Themen

20.07. 20:26 | (00) Reisebranche verlangt finanziellen Ausgleich für Flugchaos
20.07. 20:26 | (00) Verletzte bei Messerangriff in Linienbus
20.07. 20:25 | (00) Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit
20.07. 20:25 | (00) Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes
20.07. 20:20 | (00) Auswärtiges Amt entschärft Reisehinweise für die Türkei
20.07. 19:46 | (04) Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein
20.07. 19:45 | (00) Überlebendes Nowitschok-Opfer aus dem Krankenhaus entlassen
20.07. 19:35 | (01) Dramatische Szenen in voll besetztem Linienbus
20.07. 19:19 | (01) Niedersachsens Ministerpräsident gegen strengere CO2-Auflagen
20.07. 19:17 | (00) Bundesregierung gibt Türkei-Sanktionen auf
20.07. 19:13 | (00) USA:  Mindestens 17 Tote nach Untergang eines Ausflugsboots
20.07. 19:11 | (09) Hintergründe der Linienbus-Attacke in Lübeck unklar
20.07. 19:10 | (15) Kirchen werden kleiner - 660.000 Mitglieder weniger
20.07. 18:50 | (00) Zweites Nowitschok-Opfer aus Klinik entlassen
20.07. 18:34 | (03) CSU-Politiker auf Distanz zu Seehofer
20.07. 18:33 | (04) Bundesregierung blickt sorgenvoll auf Brexit-Verhandlungen
20.07. 18:27 | (00) Wimbledon-Siegerin Kerber erklärt ihren Sieg mit Spieländerung
20.07. 18:22 | (02) Litauischer Außenminister lobt Trumps Auftreten bei Nato-Gipfel
20.07. 18:20 | (00) Mindestens 17 Tote bei Untergang von Ausflugsboot in USA
20.07. 18:16 | (00) Arbeitgeberverband fordert unkomplizierte Fachkräfte-Zuwanderung
20.07. 18:13 | (00) Gaza:  Tote durch Luftangriffe nach Attacke auf Soldaten
20.07. 18:12 | (00) Finanzministerium will Regeln für Verschuldungsquote ändern
20.07. 18:00 | (00) Siemens will Fortbildungen in der Freizeit der Mitarbeiter fördern
20.07. 17:58 | (00) Merkels Programm nach der Sommerpause
20.07. 17:53 | (03) SPD-Fraktionsvize zeigt sich empört über Autokonzerne
20.07. 17:52 | (01) Gauweiler wirft Merkel "Prinzipienlosigkeit" vor
20.07. 17:44 | (00) DAX lässt nach Trump-Äußerung am Freitag nach
20.07. 17:37 | (06) Bruttoverdienste 2017 um 2,5 Prozent gestiegen
20.07. 17:06 | (01) EU-Wettbewerbskommission überprüft Hersteller-Absprachen bei Benzinern
20.07. 16:59 | (00) Polizei:  Mann in Lübeck griff mit Stichwerkzeug an
20.07. 16:49 | (00) Lübeck: Verdächtiger in Polizeigewahrsam
20.07. 16:25 | (03) Erste große Hitzewelle steht an
20.07. 16:12 | (00) Polizei:  Acht Verletzte bei Gewalttat in Lübecker Linienbus
20.07. 16:05 | (00) Herrmann: Inbetriebnahme der Ankerzentren in Bayern ab 1. August
20.07. 16:04 | (00) Berichterstattung zu Sami A. soll seine Abschiebung beinah verhindert haben
20.07. 16:03 | (00) Amigos neu auf Platz eins der Album-Charts
20.07. 15:32 | (02) NRW-Minister: Islamist Sami A. legal abgeschoben
20.07. 15:19 | (00) Lübeck: Mehrere Verletzte bei Gewalttat in Linienbus
20.07. 15:10 | (00) Großeinsatz der Polizei in Lübeck
20.07. 14:50 | (01) Spahn für offene Arzt-Sprechstunden ohne Termin
20.07. 14:45 | (00) Zwei Drittel der Start-ups haben staatliche Förderung beantragt
20.07. 14:42 | (00) Experte sieht Trendwende im Kampf gegen Clan-Kriminalität
20.07. 14:32 | (00) Gericht hebt Auslieferungshaftbefehl gegen Puigdemont auf
20.07. 14:23 | (02) Betrug im Internet - Europaweites Netzwerk aufgedeckt
20.07. 14:08 | (00) Puigdemont: Auslieferungshaftbefehl aufgehoben
20.07. 14:05 | (00) Bericht: Deutschland bildete vietnamesische Entführer aus
20.07. 13:33 | (02) Trump erwägt Zölle auf alle Importe aus China
20.07. 13:28 | (01) Nach Schlag gegen Clan: Ermittlungen am Anfang
20.07. 13:23 | (04) Mansour fordert bestimmtes Auftreten des Staates bei Islamkonferenz
20.07. 12:55 | (00) Kirchen werden kleiner - 660 000 Mitglieder weniger
20.07. 12:44 | (02) Merkel: Streitaustragung nötig für gesellschaftliche Versöhnung
20.07. 12:43 | (00) NRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.
20.07. 12:41 | (01) Schwedischer Zivilschutz: Können große Brände nicht löschen
20.07. 12:35 | (00) DAX lässt am Mittag deutlich nach - Trump-Äußerungen belasten
20.07. 12:23 | (00) Merkel: NSU-Akte noch nicht geschlossen
20.07. 12:13 | (04) Bamberger Erzbischof: Priester reden zu viel im Gottesdienst
20.07. 12:01 | (00) Merkel: Partnerschaft mit den USA «zentral für uns»
20.07. 11:50 | (01) Habeck lehnt Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer weiter ab
20.07. 11:46 | (00) Fünfjähriger ertrinkt in Bremer Freibad
20.07. 11:46 | (00) Steuereinnahmen von Bund und Ländern stark gestiegen
20.07. 11:45 | (02) Merkel zieht vier Monate nach Regierungsbildung positive Bilanz
20.07. 11:30 | (04) DLV-Präsident: Fußball ist fast nur noch Kommerz
20.07. 11:16 | (06) Forscher: Mindestens 49 Paare für Reise zu Exoplaneten
20.07. 11:04 | (02) Feuerwehr löscht Durst der Bäume im Hitzesommer
20.07. 10:52 | (00) CDU-Wirtschaftsrat wirft Parteispitze Schwäche vor
20.07. 10:43 | (00) Technischer Defekt stört Auto-Zulassungen
20.07. 10:30 | (10) Bundestag beschäftigt sich mit "gelbem Sack"
20.07. 09:52 | (00) Bericht: KBA kann künftig ausländische Fahrzeugmodelle zurückrufen
20.07. 09:31 | (00) DAX startet leicht im Minus - RWE vorne
20.07. 09:15 | (02) Top Ten der wichtigsten deutschen Konzernaufsichtsräte sind Männer
20.07. 09:14 | (00) Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen
20.07. 08:45 | (02) Moderatorin Sila Sahin-Radlinger ist Mutter geworden
20.07. 08:43 | (02) Bayerische Regierung will Kreuz-Erlass nicht kontrollieren
20.07. 08:24 | (00) Erzeugerpreise im Juni um 3,0 Prozent gestiegen
20.07. 08:16 | (00) Nächstes deutsches Einhorn: Warum About You jetzt mehr als eine Milliarde wert ...
20.07. 08:04 | (07) Dobrindt hält absolute Mehrheit der CSU in Bayern für möglich
20.07. 07:56 | (00) Marke Innogy könnte nach Eon-Übernahme bleiben
20.07. 07:48 | (00) Radiomoderator hinter «Good Morning, Vietnam» gestorben
20.07. 07:45 | (06) Umfrage: Mehrheit begrüßt Abschiebung von Sami A.
20.07. 07:43 | (00) Ein Bärenschädel per Luftpost
20.07. 07:29 | (00) CSU-Politiker Bloch will "Masterplan Zukunft"
20.07. 07:08 | (00) Opferbeauftragter: Bundestag verdreifacht Hinterbliebenengeld
20.07. 06:47 | (00) Krokodil-Alarm auf Phuket: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
20.07. 05:38 | (03) 2018 ist ein Zeckenjahr - Infektionsrisiko steigt
20.07. 05:04 | (00) Bericht: Acht Tote bei Schiffsunglück auf US-See
20.07. 05:00 | (00) FDP lobt Maas-Initiative für europäischen Sitz im UN-Sicherheitsrat
20.07. 04:51 | (00) Große Kirchen veröffentlichen Mitgliederzahlen
20.07. 04:50 | (00) Weißes Haus: Trump will Putin nach Washington einladen
20.07. 03:44 | (00) Fall Sami A.: Sondersitzung im NRW-Landtag
20.07. 03:43 | (00) Merkel bei Sommerpressekonferenz
20.07. 03:20 | (00) Bericht: Italien will keine Migranten der EU-Mission Sophia
20.07. 03:00 | (01) Zahl freiwilliger Ausreisen abgelehnter Asylbewerber geht zurück
20.07. 02:04 | (00) Prozess um Mord an 15-jähriger Mia in Kandel geht weiter
20.07. 02:02 | (00) Libyens Regierungschef verteidigt Küstenwache gegen Kritik
20.07. 01:00 | (00) Cyberbehörde würde Angriffe auf ausländische Hacker ermöglichen
20.07. 00:42 | (00) Gitterbrücke auf Autobahn gestürzt
20.07. 00:41 | (00) Moskau:  Internetkampagne für in den USA inhaftierte Russin
20.07. 00:00 | (00) Libyscher Premierminister verteidigt Küstenwache gegen Kritik
20.07. 00:00 | (00) Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen
20.07. 00:00 | (01) Bundestag erhöht Zahlungen an Fraktionen
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙