Das Ziel von Volkswagens aktueller Elektro-Offensive ist klar: Elektromobilität soll nicht nur attraktiv, sondern auch halbwegs bezahlbar werden. Deshalb kommt mit dem Start des neuen ID.3 auch eine passende Wallbox auf den Markt, mit denen Kunden ihr E-Auto künftig zuhause laden können: Der ...

Kommentare

(9) tripleeight · Donnerstag um 10:08
@4 Wenn Du keinen eigenen (Eigentum) Stellplatz in der Tiefgarage hast, bist Du natürlich nicht Zielgruppe einer Wallbox. Für die Besitzer eines solchen Stellplatzes kann die Verlegung eines Kabels plus Installation der Box auf Dauer aber lohnend sein. Oder eben für den Eigenheimbesitzer mit Carport / Garage. Im Vergleich ist das Teil schon recht günstig.
(8) Marc · Donnerstag um 08:20
@7 OK, dann hat der Newstipper wirklich nur verwirrt.
(7) Wasweissdennich · Donnerstag um 08:19
@6 das es "fast so schnell ist wie eine gewöhnliche Haushaltssteckdose" sei war nur Mumpitz vom Schreiberling, der theoretische Höchstwert einer Haushaltssteckdose liegt bei 230 V x 16 Ampere = 3680 Watt, praktisch sollte man aber nicht mal 2400-2500 Watt über viele Stunden raus ziehen
(6) Marc · Donnerstag um 07:11
@3 "Mit einer Ladeleistung von bis zu 11 kW lädt die Box fast so schnell wie gewöhnliche Haushaltssteckdosen." Weil der genau mit einer solchen verglichen wird. Was bringt es denn für solch ein Teil extra nen 380V-Anschluss zu verlegen, wenn das Laden genauso lange dauert?
(5) Mehlwurmle · Donnerstag um 06:43
Ich verstehe den Sinn nicht so ganz, zumindest für Eigenheimbesitzer. Wenn ich über die normale Steckdose genauso schnell laden kann, wie über das Ding.
(4) Eliwil · Donnerstag um 06:43
In den 4. Stock Altbau schleppt man doch gerne mal den ID.3 hoch, um ihn an die Wallbox zu stecken.
(3) Wasweissdennich · Donnerstag um 01:51
@2 11KW Wallbox heisst normalerweise 16 Ampere und 400 V x drei Phasen, weiß nicht wie Du da mit 230u V klar kommen willst.. . Und wer hat schon einen Akku jenseits der 100 KWh den man von 0 bis 100 % laden will, normal fährt man nicht unter 5 % und lädt nur bis 80 %
(2) Marc · Donnerstag um 00:39
11 KW sind gar nicht mal sooo viel...da braucht das Laden auch 10 Stunden... aber bei 230V und an einer Steckdose geht tatsächlich kaum mehr...wenn man nicht noch eine Heizung mit Brandgefahr einbauen will.
(1) satta · Mittwoch um 23:00
11 kW fast so schnell wie eine Haushaltssteckdose? Ist klar, ich hab natürlich in jedem Zimmer auch mind. eine 32A-Drehstromsteckdose. Mann, Mann, Mann wenn man keine Ahnung hat, soll man nicht solche Artikel verfassen.