VisualVest betreut Anlagevermögen von über 1 Milliarde Euro

Digitale Vermögensverwaltung - transparent, flexibel, jederzeit anpassbar
Frankfurt am Main, 12.01.2021 (PresseBox) - VisualVest, Robo Advisor und technischer Plattform-Anbieter, hat die Schwelle von einer Milliarde Euro beim betreuten Anlagevermögen überschritten. Damit verdoppelte die 100-prozentige Tochtergesellschaft von Union Investment das auf der eigenen Plattform betreute Vermögen in weniger als fünf Monaten. Erst Ende Juli 2020 konnte die Marke von 500 Millionen Euro Assets under Management or Administration geknackt werden. Einen wesentlichen Anteil am Anstieg des Vermögens haben Kooperationsbanken, die Lösungen der VisualVest-Plattform im Einsatz haben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das betreute Anlagevermögen in so kurzer Zeit gemeinsam mit unseren Partnern verdoppeln konnten. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Kombination aus reinem Online-Angebot und Integration in die Kundenberatung bei den Banken vor Ort“, sagt Dr. Olaf Zeitnitz, Gründer und Geschäftsführer von VisualVest.

Das Anlagevolumen umfasst neben Kundengeldern, die direkt vom Robo Advisor verwaltet werden, auch Gelder, die über White-Label-Produkte investiert sind. VisualVest startete im März 2016 als Robo Advisor für private Anleger und entwickelte sich schnell zu einem Plattform-Anbieter für die Genossenschaftliche FinanzGruppe weiter. Auf der Plattform werden heute neben dem eigenen Robo Advisor VisualVest auch mehrere Lösungen zur Finanzportfolioverwaltung angeboten, darunter auch der digitale Anlage-Assistent „MeinInvest“, der als Ergänzung zur persönlichen Beratung in ca. 400 Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe eingesetzt wird. Sowohl VisualVest als auch MeinInvest wenden sich mit dem digitalen Angebot an Privatanleger. Sparpläne sind ab 25 Euro Sparbetrag pro Monat möglich, Einmalbeträge können ab 500 Euro eingezahlt werden.

Abschwung durch Corona-Pandemie bremst nur kurzfristig

Anfang des Jahres fielen die Kurse an den Börsen und die Nettozuflüsse der VisualVest-Plattform sanken kurzfristig. Dennoch konnte das betreute Vermögen seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich gesteigert werden. Ein Grund hierfür liegt in den steigenden Kursen im restlichen Jahr. Zudem nutzten viele Anleger die niedrigen Kurse zu Beginn des Jahres, um neue Anlagen zu tätigen oder bereits bestehende zu erhöhen.
Finanzen / Bilanzen
[pressebox.de] · 12.01.2021 · 10:15 Uhr
[0 Kommentare]
 

Berlin stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein

Mundschutz am Strand
Berlin/Brüssel (dpa) - Wegen besonders hoher Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung erstmals mehr […] (02)

Gabrielle Union: Ihr Ehemann ist kein Fan ihrer Sexszenen

Gabrielle Union und Dwayne Wade
(BANG) - Gabrielle Unions Ehemann soll kein großer Fan ihrer Sexszenen sein. Die 48-jährige Darstellerin […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News