Kabul (dpa) - Beim Einschlag zahlreicher Mörsergranaten in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat es zahlreiche Tote und Verletzte gegeben. Nach Angaben des Innenministeriums wurden bei dem Angriff am Samstag mindestens acht Menschen getötet und 31 weitere verletzt. Demnach schlugen 24 Granaten ...

Kommentare

(9) 17August · 21. November um 16:36
mit dem IS - siehe jetzige Überschrift - habe ich mich bisher noch nie beschäftigt.
(8) 17August · 21. November um 16:36
Es gibt natürlich "Schmusesoldaten", die höchsten einmal versehentlich Zivilisten töten, dass sind die "eigenen" und "terrorisischen", dass sind die "feindlichen", die oft nur für ihre Freiheit kämpfen. Das ändert sich natürlich auch ständig. Vor ein paar Jahren waren die Taliban die Verbündeten der USA.
(7) 17August · 21. November um 16:33
1.) O.g. Artikel hat nichts mit den ersten Kommentaren gemeinsam.
(6) Emelyberti · 21. November um 16:27
@5 So einen Quatsch kann nur einer von sich geben der mit den Taliban sympatisiert.
(5) 17August · 21. November um 15:21
Die Besatzungstruppen sind Teil des Problems und nicht Teil der Lösung! Deine Ansicht über Soldaten wird nicht widersprochen.
(4) Emelyberti · 21. November um 15:12
@2 Frieden mit Terroristen.Das kann doch wohl nicht dein Ernst sein.Wie soll das denn für ein Frieden sein?
(3) bleifrau · 21. November um 14:52
Lieber @2! Bitte sag uns, dass Dein Kommentar bitterster Zynismus ist!!!!! Das wird 'ne Mords-Party für die Taliban.
(2) 17August · 21. November um 13:32
Am Besten den Abzug noch mehr beschleunigen, damit endlich der Friede kommt.
(1) Grizzlybaer · 21. November um 09:48
Das Land kommt einfach nicht zur Ruhe.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News