Viele Tote bei Schiffsunglück in Bangladesch

Schiffsunglück in Bangladesch
Foto: Md Manik/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa
Suche nach Überlebenden im Fluss Buriganga.

Dhaka (dpa) - Bei einem Schiffsunglück in Bangladesch sind mindestens 32 Menschen gestorben. Sie waren auf einer Fähre, die auf einem Fluss in der Nähe der Hauptstadt Dhaka mit einem anderen Schiff zusammenstieß und daraufhin kenterte, wie ein Sprecher der Wassertransportbehörde des Landes sagte.

Mindestens zehn Menschen hätten es geschafft, an Land zu schwimmen. Die anderen Passagiere waren zunächst vermisst. Rund 13 Stunden nach dem Unglück konnte ein Passagier im Alter von Anfang 30 noch lebend aus dem Wasser geborgen werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Laut Behördenangaben waren insgesamt 50 Menschen an Bord des gesunkenen Schiffs. Ein Augenzeuge berichtete dem Fernsehsender 71 Television aber von mindestens 100 Passagieren.

Schlimme Bootsunglücke kommen auf den vielen Flüssen in Bangladesch häufig vor. Laut Experten sind die Sicherheitsvorkehrungen oft schlecht.

© dpa-infocom, dpa:200629-99-600932/4

Unfälle / Schifffahrt / Fähre / Bangladesch
30.06.2020 · 00:09 Uhr
[2 Kommentare]
 

Deutschland steigt bis spätestens 2038 aus der Kohle aus

Kohle-Bagger
Berlin (dpa) - Deutschland steigt bis spätestens 2038 schrittweise aus der Kohle aus. Bundestag und […] (41)

Corona Consumer Check: Weniger Urlaub im Sommer 2020

In dieser Woche haben in den ersten deutschen Bundesländern die Sommerferien begonnen und obwohl sich der […] (07)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News