News
 

Viele Tote bei Gewalt im Irak

Bagdad (dpa) - Der Bomben-Terror im Irak reißt nicht ab: Bei einem Doppelanschlag im Zentrum der Metropole Mossul sind mindestens 18 Menschen getötet worden, unter ihnen zwölf Soldaten und Polizisten. Zunächst explodierte ein mit Sprengstoff präpariertes Auto, als eine Armeestreife vorbeifuhr. Kurz darauf detonierte ein weiterer Sprengsatz. Die heimtückische Attacke forderte zudem 47 Verletzte. In der Nacht zuvor waren in der Hauptstadt Bagdad bei einem ähnlichen Anschlag mindestens zehn Menschen getötet worden.

Konflikte / Irak
11.06.2011 · 18:08 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen