Berlin (dts) - In Deutschland könnte es in den kommenden Monaten schwere Engpässe bei der Versorgung von Patienten auf der Intensivstation geben. Denn laut einer Umfrage plant jede dritte dort tätige Pflegefachkraft, bald ihre Arbeitsstelle aufzugeben. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business ...

Kommentare

(5) k33620 · 23. April um 12:59
Müssen wir lauter klatschen.
(4) Irgendware · 23. April um 12:48
@2: Sicher wird es alleine nicht reichen, aber es wäre ein Anfang der Wertschätzung - das größere Problem ist sicherlich die völlige Überlastung der Pflegekräfte, auch da hilft das Geld Anreize zu schaffen Personal für diesen Job zu gewinnen
(3) AS1 · 23. April um 12:47
@2 Sehr richtig. Es muss immer eine Mischung sein aus finanzieller und persönlicher Anerkennung und vor allem - guter Führungsleistung durch die Führungskräfte. Die drei Maximen guter Führung sollten da täglich präsent sein: fürsorglich sein, vorangehen und reflektiert sein.
(2) thrasea · 23. April um 12:43
@1 "Eine überwältigende Mehrheit von 96 Prozent beziehungsweise 86 Prozent äußerte das Gefühl, von den politischen Entscheidungsträgern in ihrer täglichen Arbeit im Stich gelassen worden zu sein." Dagegen wird mehr Geld allein nicht helfen.
(1) TheFonz · 23. April um 12:30
ich kann das nachvollziehen. Hier sollte erheblich mehr als Anreiz gezahlt werden. Die USA haben das z.B. auch so gelöst.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.05.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News