ViacomCBS legt zweite Entlassungsrunde fest

Nach Informationen von „Variety“ kommen die neuen Entlassungen wohl zum Ende des Quartals.

Schlechte Nachrichten für die Mitarbeiter von ViacomCBS: Nachdem rund 100 Menschen durch den Zusammenschluss von Viacom und CBS Corporation vor allem aus der Verwaltung nicht mehr gebraucht werden, berichtet das US-amerikanische Branchenblatt „Variety“, dass die nächste Welle der Entlassungen bereits für den 31. März 2020 vorgesehen wird.

Mitarbeiter der Paramount Film- und Fernsehstudios können derzeit beruhigt schlafen, auch bei CBS Interactive gab es mit der Fusion keine Synergie-Effekte. Vielmehr werden die Kürzungen bei den TV-Sparten von CBS (CBS, Showtime, CBS All Access) und Viacom (MTV, Comedy Central) erwartet. Bereiche wie Marketing, Vertrieb und Verwaltung können zusammengelegt werden. Es wurde auch schon spekuliert, ob der Streamingdienst Pluto TV vollkommen in CBS All Access aufgehen könnte.

Die Umstrukturierung wird seit Monaten erwartet, denn mit der Fusion erhoffte man sich Synergie-Effekte von 500 Millionen US-Dollar. Die Familie Redstone fusionierten ihren beiden Medienunternehmen wieder, um sie fit für die Zukunft zu machen. Während CBS vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika gut aufgestellt ist, kann das weltweit vertretene Viacom nicht überzeugen. Die Kanäle laufen linear zwar ordentlich, aber im Streamingbereich spielt man mit Pluto TV keine Rolle.
News / Wirtschaft
13.02.2020 · 06:59 Uhr
[0 Kommentare]
 

UN-Generalsekretär: «Schreckliche Zunahme» häuslicher Gewalt

António Guterres
New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat vor einer «schrecklichen Zunahme» häuslicher […] (10)

Russell Brand schwärmt von Rollen in Kinderfilmen

Russell Brand
(BANG) - Russell Brand liebt es in Kinderfilmen mit zu spielen, seitdem er selbst Vater geworden ist. Der […] (02)
 
 
Diese Woche
06.04.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News