Paderborn (dpa) - Heiner Wortmann steht zwischen Ästen und Dachziegeln auf der Straße. Er blickt hoch zu den Dachdeckern, die gegenüber emsig ein abgedecktes Dach ausbessern. «Ich bin entsetzt, so etwas habe ich noch nie erlebt. Das Haus ist gerade erst aufwendig saniert worden, nun ist alles wieder ...

Kommentare

(10) GMsounds · 22. Mai um 11:41
Was hat er denn erwartet wenn er dort hin kommt ...?? heile Welt oder was ?
(9) Pontius · 22. Mai um 08:09
@5 In der aktuellen News gibt es noch ein Bild aus einem anderen Winkel: <link> - der Baum sieht schon massiv aus, wie der Schaden am Auto.
(8) TheRockMan · 21. Mai um 20:20
@6: Das News-Foto deutet auf ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte hin - kann natürlich auch ein Reihenhaus sein. Da mag eine Garage wohl dazugehören, aber ob der Hausbewohner auch der Autobesitzer ist? Mietgaragen sind bei uns auch Mangelware, deswegen stell ich mich aber im Schadensfall nicht wie all4you hin und gargel: Selber Schuld! Selber Schuld!
(7) all4you · 21. Mai um 20:15
@6 Okay gegen die Mietvoraussetzungen kann fast keiner (der Mieter) etwas tun.
(6) Dark_Devil · 21. Mai um 20:06
@3 Richtig. Zusätzlich muß auch erst mal eine mögliche Garage vorhanden sein. Selbst wenn man bereit ist, monatlich dafür zu bezahlen (was ja nötig ist, wenn man nur eine Mietwohnung hat und kein Haus) sind diese meist nur begrenzt dann verfügbar. Bei uns sind schon nur die bezahlten Stellplätze im Hausinnenhof heißbegehrt. Mietgaragen findest hier fast gar nicht. Und wegen "Karma is a bitch", volles Plus dafür, wie richtig von Dir gesagt. ;-)
(5) TheRockMan · 21. Mai um 19:56
@4: Sicherer vor Dieben und herabfallenden Ästen ja, vor umkippenden massiven Bäumen nicht.
(4) all4you · 21. Mai um 19:52
@3 Was sol an der Aussage gehässig gewesen sein? Komm von Deinen Wahnvorstellungen der Unterstellungen einmal zurück ! Es sollte auch Dir bekannt sein, das ein Auto in einer Garage sicherer steht als nur auf der Straße.
(3) TheRockMan · 21. Mai um 19:48
@1: Ob das Auto auf der Straße versichert ist, hängt vom jeweiligen Versicherungsvertrag ab. Und auch in Garagen sind schon ganze Bäume geweht worden. Du kannst dir deine gehässige Häme also sparen. Karma is a bitch, ya know?
(2) setto · 21. Mai um 18:28
Wir haben es 2015 in Bützow erlebt, ein Tornado der Stufe F3, mit Spitzengeschwindigkeit von 299 km/h. Wenige Minuten, dann war es vorbei und die Schäden immens. Fast 3 Jahre hat der Wiederaufbau gedauert. Aber auch nach dem Tornado war die Hilfsbereitschaft enorm
(1) all4you · 21. Mai um 18:03
Mit einer Garage wäre das Auto nocht beschädigt geworden. Aber ich denk einmal das das alles nur reiner Zufall war/ist, das das Fahrzeug im freien stand und nicht in der versicherten Garage.
 
Suchbegriff

Diese Woche
04.07.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News