Vertrag verlängert: Beaujean wird P7S1-Vorstandsvorsitzender

ProSiebenSat.1 Media SE hat den Vertrag mit seinem Vorstandssprecher verlängert und zudem formal seine Kompetenzen erweitert.

Das italienische Medienunternehmen Mediaset möchte eigentlich mit ProSiebenSat.1 stärker zusammenarbeiten, dies verdeutlichte Mediaset-CEO Pier Silvio Berlusconi kürzlich, indem er bekräftigte den Vertrag mit ProSiebenSat.1-Vorstandssprecher Rainer Beaujean auslaufen lassen zu wollen. Dieser gilt als Gegner der engeren Verzahnung. Nun hat das deutsche Unternehmen seinen Vertrag vorzeitig verlängert. Der Vertrag wird mit Wirkung zum 1. Juli 2022 um fünf Jahre verlängert. Außerdem werden Beaujeans Kompetenz zum Jahreswechsel formal erweitert, er wird zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Um die strategische Neuausrichtung der Gruppe erfolgreich fortzusetzen und die Gruppe für die Medienlandschaft der Zukunft zu positionieren, wie es in einer Mitteilung heißt, wird es darüber hinaus weitere personelle Veränderungen geben.

Werner Brandt, Aufsichtsratsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media SE, wird nach acht Jahren und zwei Wahlperioden im kommenden Mai nicht mehr als Aufsichtsrat kandidieren. Als Nachfolger steht bereits Andreas Wiele fest, der am 5. Mai 2022 gewählt werden soll. Er war vormals Vorstandsmitglied der Axel Springer SE und gilt als „ausgewiesener Transformationsexperte“. Wiele wird dem Aufsichtsrat bereits ab dem 13. Februar 2022 als gerichtlich bestelltes Mitglied angehören. Er folgt auf Adam Cahan, der sein Amt niedergelegt hat, da er eine neue Aufgabe als CEO von PAX Labs, Inc., ein Technologieunternehmen in Kalifornien, wahrnimmt.

Als weiteres neues Aufsichtsratsmitglied soll zudem Bert Habets (50), ehemals CEO der RTL Group, zur Wahl vorgeschlagen werden. Er soll seine Expertise in der Führung globaler Medienunternehmen sowie sein umfassendes Know-how bei der Einführung und dem Ausbau von Streaming-Videodiensten über mehrere Länder hinweg einfließen lassen. Zusätzlich wird Ralf Peter Gierig, bisher Deputy Group CFO, mit Wirkung zum 1. Januar 2022 neuer Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media SE. Er erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 31. Dezember 2024. Das Vorstandsteam setzt sich damit künftig zusammen aus Rainer Beaujean, ab Januar 2022 Vorstandsvorsitzender, sowie den Vorstandsmitgliedern Christine Scheffler, Wolfgang Link und Ralf Peter Gierig.

„Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat für das ausgesprochene Vertrauen und speziell bei Dr. Werner Brandt für den wertvollen Austausch und die gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig freue ich mich darauf, zusammen mit Dr. Wiele und meinen Vorstandskollegen unsere erfolgreiche Strategie weiter voranzutreiben“, wird Rainer Beaujean in einer Mitteilung zitiert.

„Ich freue mich sehr, dass ich nach der nächsten Hauptversammlung ein personell so gut bestelltes Haus hinterlassen kann. Mit Dr. Andreas Wiele und Bert Habets haben wir zwei sehr profilierte Medienexperten für den Aufsichtsrat gewonnen, die beide auch erfolgreich viele Transformationsprozesse verantwortet haben. Besonders freut mich auch, dass sich Andreas Wiele bereit erklärt hat, für das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden zu kandidieren und dass Rolf Nonnenmacher sich zur Wiederwahl stellt. Unser Dank gilt Adam Cahan für sein erfolgreiches Wirken im Aufsichtsrat in den vergangenen sieben Jahren“, erklärt Werner Brandt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende fügt hinzu: „Die Vertragsverlängerung von Rainer Beaujean und seine Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden ist die logische Konsequenz seiner sehr erfolgreichen Arbeit im Vorstand. Herr Beaujean hat ProSiebenSat.1 gemeinsam mit dem Vorstandsteam sicher durch die Corona-Krise geführt und die strategische Neuausrichtung mit beeindruckender Konsequenz umgesetzt. Mit Ralf Peter Gierig übernimmt ein langjähriger Kenner des Unternehmens und versierter Finanzexperte, der sich auch am Kapitalmarkt einen Namen als vertrauensvoller Ansprechpartner gemacht hat, den Bereich Finanzen."
News / Köpfe
[quotenmeter.de] · 07.12.2021 · 09:14 Uhr
[0 Kommentare]
 
Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten
Colleyville/Washington (dpa) - Zwei Tage nach der Geiselnahme in einer Synagoge im US- […] (12)
Hogwarts Legacy – Release erst 2023? Insider berichtet von „Problemen“
Ursprünglich sollte der bei Portkey Games in Entwicklung befindliche Titel im Jahr 2021 […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.01.2022(Heute)
17.01.2022(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News