Erfurt (dpa) - Ein vermutlich alkoholisierter Waschbär hat seinen Ausflug auf den Erfurter Weihnachtsmarkt mit dem Leben bezahlt. Ein Jäger habe das taumelnde Tier getötet, sagte der Sprecher der Stadt, Daniel Baumbach, am Montag. Das Tier hatte mit seinem Erscheinen auf dem Markt über die ...

Kommentare

(23) Mehlwurmle · 10. Dezember 2019
@20: In der Studie geht es aber auch nur um einen ganz bestimmten Nationalpark mit seiner besonderen Flora und Fauna, da steht nichts davon, dass es auf den Rest der Republik übertragbar wäre.
(22) Alle1908 · 10. Dezember 2019
@20 Ich denke Du wohnst nicht in Kassel und hast mit den niedlichen Viechern nichts zu tun die Dir deine Mülltonnen plündern und sämtliche Singvögelnester dazu! Niedlich ist nicht immer nett! Der niedliche 8 -jährige südländischer Herkunft der die im Auftrag des großen Bruders deine Geldbörse klaut... wie klassifizierst Du?
(21) Joywalle · 10. Dezember 2019
@18@20 Ich danke Dir auch für die Infos aus dem Link. Schön, wenn Menschen am Schicksal von Tieren Anteil nehmen. Das finde ich grosse Klasse. Die Erde ist für alle da.
(20) veggiewombat · 09. Dezember 2019
19) Gerne - hier ist noch mal der Link - Waschbären sind keine Gefahr <link> Somit hätte das Tier NICHT erschossen werden müssen. Und einen kranken Waschbären hätten Tierschützer/innen z.B. in einer Wild-Aufnahmestelle gesund gepflegt - oder wenn´s nicht anders gegangen wäre, wäre das Tier eingeschläfert worden. Aber hier machen die Behörden in jede Hose, die ihnen irgendwelche übertrieben ängstlichen Menschen hinhalten.
(19) naturschonen · 09. Dezember 2019
@18 danke für die Info, bei mir leider der Link nur teilweise angezeigt
(18) veggiewombat · 09. Dezember 2019
Waschbären sind KEINE invasive Art: " Der regelrechte Vernichtungsfeldzug der Hobby-Jäger mit ihrem Jägerlatein gegen die Waschbären wird einmal mehr ad absurdum geführt." <link>
(17) Joywalle · 09. Dezember 2019
@16 Weder noch.
(16) Alle1908 · 09. Dezember 2019
@15 sollte man Deiner Meinung nach dann denjenigen der den halbvollen Becher neben den Müll hat fallen gelassen dafür bestrafen weil sich ein Tier (Schädling, nicht niedliche Katze eine alten Frau) daran berauscht hat und deswegen erwischt wurde (nüchtern wäre ihm das nicht passiert) und "Schädlingsbekämpft" wurde?? Ach und der Wolf ist ein anderes Thema! Der wohnte hier bevor wir kamen! Wenn diese Generation nicht mehr damit umgehen kann soll man den abschiessen! Oder mit Glühwein locken?
(15) Joywalle · 09. Dezember 2019
@14 Na denn, wenn Du meinst. Ich habe zwei Feststellungen formuliert und zu jeder dieser Feststellung zum Ausdruck gebracht, dass es für mich unglaublich ist. Das ist alles. Wenn Du das als Pöbeln einstufen möchtest, mach mal.
(14) thrasea · 09. Dezember 2019
@13 Dein Kommentar @7 in seiner Gesamtheit. Wie soll man es sonst nennen?
(13) Joywalle · 09. Dezember 2019
@11 Welches meiner Worte oder Wortverbindungen war auch nur ansatzweise Pöbelei?
(12) slowhand · 09. Dezember 2019
@7 Der Waschbär hat in Deutschland nichts zu suchen, er wurde hier eingeschleppt. Er hat keine natürlichen Feinde und ist gefährlich, als Räuber, als Krankheitsüberträger und Viruscontainer. Der Abschuss war gerechtfertigt.
(11) Urxl · 09. Dezember 2019
@7: Wie wäre es, den ganzen Artikel sinnerfassend zu lesen, ehe du hier unqualifiziert rumpöbelst? Er wurde nicht erschossen, weil er besoffen war!
(10) Alle1908 · 09. Dezember 2019
@4 Ein neben den Müll gafellen mit Resten von Glühwein gefüllter Becher reicht aus alles an Getier an zu locken was auf Süsse aus ist! Diesmal war es halt ein Waschbär ! Hätte auch eine Katze oder ein Hund sein können! Aber sich über den Tot eines Waschbären aufregen, wo die Viecher in Kassel den Terror ausüben! <link> Da kann man jetzt in Kassel draus lernen und Glühwein als Köder nehmen!
(9) naturschonen · 09. Dezember 2019
@7 ist zwar echt ne Schweinerei, aber mit dem süßen Tier möchte ich mich nicht anlegen, schon gar nicht, wenn es alkoholisiert ist, es ist ja doch ein Wildtier, was nicht zu unterschätzen ist.
(8) bs-alf · 09. Dezember 2019
Wem das dieses Jahr die einzige Gefahr auf dem Weihnachtsmarkt ist, bin ich beruhigt.
(7) Joywalle · 09. Dezember 2019
Schweinerei. Das Tier muss sein Leben lassen, weil Menschen nicht auf ihren Alk aufpassen können. Unglaublich. Wölfe können Schafe reißen bis der Arzt kommt und Menschen finden das noch toll. Auch unglaublich.
(6) ircrixx · 09. Dezember 2019
Soap Opera pur!
(5) gabrielefink · 09. Dezember 2019
Vielleicht hat er aus versehen am Glühwein genascht, auf dem Weihnachtsmarkt doch naheliegend und möglich.
(4) Bohne · 09. Dezember 2019
Kann mir nicht vorstellen das der Waschbär alkoholisiert war.
(3) itguru · 09. Dezember 2019
@2: Das wäre noch zu überlegen ;-)
(2) BobBelcher · 09. Dezember 2019
@1 Als Jäger? :D
(1) itguru · 09. Dezember 2019
Gut zu wissen. Also zu Karneval werde ich mich auf keinen Fall als Waschbär verkleiden.
 
Diese Woche
20.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News