Celle (dpa) - Die vermisste 16-jährige Isabella aus Celle in Niedersachsen ist zweieinhalb Wochen nach ihrem Verschwinden wieder in der Obhut ihrer Eltern. Das Mädchen sei heute aus Frankreich nach Deutschland zurückgekehrt, teilte die Polizei in der Kreisstadt mit. Isabella sei äußerlich ...

Kommentare

(20) LordRoscommon · 08. April um 15:21
Die hat weder Handy noch Geldbörse dabei, dafür aber falsche Papiere, und ist einen Tag nach ihrem Verschwinden aus Celle in Paris. Und da will mir die Celler Polizei erzählen, andere Personen seien am Verschwinden nicht beteiligt?
(19) K10056 · 08. April um 14:31
Die "vermisste Isabella" ist irgendwie total an mir vorbei gegangen, ich lese hier zum ersten Mal von diesem Fall. Sonst stürzen sich die Medien doch immer auf so was.
(18) locke · 08. April um 12:33
Die hatte einfach keinen Bock mehr auf Corona Lockdown und dachte in Frankreich ist es besser
(17) steffleu · 08. April um 11:36
@all) was ist, wenn die kleine einfach nur von zuhause abgehauen ist, weil sie die schnauze voll hatte ? hat es alles schon gegeben, muss nicht immer ein anderer hintergrund sein, wie mädchenhandel oder so
(16) itguru · 08. April um 10:39
Vielleicht ist sie auch einfach nur mir Ihrer großen Liebe von zu Hause abgehauen. Mit 16 Jahren gibt es da so einige Träume. Bin gespannt ob wir irgendwann den Grund für den Aufenthalt in Frankreich erfahren.
(15) KonsulW · 08. April um 10:33
Dann ist ja noch mal alles gut gegangen.
(14) Emelyberti · 08. April um 08:42
Die Gründe warum man sich für Minderjährige interessiert sind abhängig davon was einige für krankhafte Gelüste haben.Bei Dutroux stand nicht der "Verkauf"im Vordergrund.Am Ende hat er seine Abartigkeit selbst überschätzt.Manche 16 jährige sehen schon aus wie 20 und nicht alle fragen vorher nach dem Alter.Ausserdem ist man mit 16 schon strafmündig und es gibt genug die sich in dem Alter schon prostituieren.Südamerika ist ein unrühmliches Beispiel und Osteuropa auch.
(13) LordRoscommon · 07. April um 21:11
@12: ich weiß, dass das verächtlich klingt, aber: Für Menschenhändler ist eine 16-jährige nicht sehr interessant. Denk nur mal an Marc Dutroux, der Mädchen über 14 in seinem Keller vergammeln und verhungern ließ. Für die Mädchen hat sich einfach keiner interessiert - und er dann halt auch nicht mehr. Die Kunden dieser Menschenhändler wollen "Frischfleisch" - höchstens bis Ende Grundschule.
(12) cosmopolitain · 07. April um 21:02
Wirklich ein Segen, sie hätte z.B. an Menschenhändler geraten können, nicht auszudenken...Bei Paris denke ich unwillkürlich an den Film "96 Hours"
(11) LordRoscommon · 07. April um 20:50
@7,8: Die Polizisten, die da mit nach Frankreich reisen, sind von der Vermisstenstelle und sind frankophon. Über englische oder gar deutsche Sprachkenntnisse französischer Polizisten singe ich gern ein paar Lieder. Die junge Dame ist minderjährig, also muss ein Elternteil sie in Frankreich abholen, die französische Polizei bringt sie nicht zurück. Aussagen bzgl. ihres Verschwindens in Deutschland wollen die Flics gar nicht hören, das ist nicht deren Glas Wein.
(10) osterath · 07. April um 20:30
gott sei dank, das mädchen lebt. eine tolle nachricht für die eltern.
(9) Emelyberti · 07. April um 20:24
@8 Als minderjährige ist das normal das der Vater auch dabei ist,vielleicht kann oder macht sie "unverständliche Angaben"deshalb die Polizei.Weil sie im Ausland"aufgegriffen"wurde ist das Usus.
(8) Stiltskin · 07. April um 20:12
Natürlich ist es in erster Linie wichtig, dass die vermisste Isabella unversehrt ist. Über die Gründe ihres zwischenzeitliches Verschwinden kann indes nur spekuliert werden- viele Möglichkeiten wären denkbar. Wenn aber der Vater des Mädchens von der Polizei begleitet wird, ist das schon sehr verwunderlich.
(7) Wasweissdennich · 07. April um 19:17
Also offensichtlich lebt sie und das ist die gute Nachricht aber wenn sie voll gesund und auskunftsfähig wäre hätten wohl die Vertreter der Polizei nicht extra anreisen müssen, also Hoffentlich klärt sich alles in so Gutem wie möglich auf
(6) Fromm · 07. April um 19:02
Hoffentlich wird alles gut.
(5) Emelyberti · 07. April um 18:54
In dem Alter ist alles möglich,die Hauptsache ist wenn sie das unbeschadet überstanden hat.
(4) aregua · 07. April um 18:42
Glück gehabt....
(3) KonsulW · 07. April um 12:56
Hoffentlich geht das alles gut aus.
(2) nadine2113 · 07. April um 07:41
Hoffentlich finden sie das Mädchen unversehrt!
(1) naturschonen · 07. April um 07:37
Ungewissheit ist das wohl Schlimmste für Eltern in so einer Situation..
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News