Nürnberg (dpa) - Am Ende weinten sie beide. Der Mann, der seiner Ehefrau eine mit Schlafmittel präparierte Zimtschnecke untergejubelt hatte. Und die Frau, die den Biss in das Leib- und Magen-Gebäck ihres Mannes überlebte, genau wie ihre Mutter, die die andere Hälfte der Schnecke gegessen hatte. Im ...

Kommentare

(3) DJBB · 10. Juni um 21:43
@2 das ist doch keine Gewalt eher versuchter Mord
(2) Pontius · 10. Juni um 19:59
@1 In Deutschland gibt es jährlich ~140.000 Opfer von Partnerschaftsgewalt mit etwa 400 Toten pro Jahr. Allerdings gelten Vergiftungen wohl eher als Methode von Frauen.
(1) DJBB · 10. Juni um 19:29
Wie kommt man auf so eine bescheuerte Idee?
 
Suchbegriff