Karlsruhe (dpa) - Mit dem Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe könnte der Gesetzgeber zu weit gegangen sein. Er könne das moralisch nachvollziehen, sagte der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, in der Karlsruher Verhandlung über Klagen von Schwerkranken, Ärzten und ...

Kommentare

(5) k463269 · 18. April um 18:33
nicht jeder kann für sich entscheiden, demenzkranke, die nur noch im Bett Liegen, nichts , <mehr essen und Tag ein und Tag aus nur noch die decke Anstarren, sollte man Sterbehilfe geben, wenn dies gewollt wird. Das ist für die Leute kein leichtes und schönes leben
(4) bs-alf · 17. April um 20:45
"Grundrecht auf Selbsttötung" sehe ich auch so
(3) bangbuex51 · 17. April um 19:33
erfreuliche entwicklung.
(2) bobbygismo · 17. April um 10:57
ich finde es sollte jeder für sich entscheiden können
(1) bangbuex51 · 16. April um 18:03
habe mir am sonnabend anhören können, meine krankheit ist tödlicher als lungenkrebs. <link> jetzt muß ich ggf.wenn es nach politikern geht, auf wenig humane mittel zurückgreifen, wenn ich nicht ersticken soll.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News