Berlin (dts) - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, die Nutzung von persönlichen Daten von Kindern und Jugendlichen für Werbung und Profilbildung generell zu verbieten. Zur Begründung sagte Florian Glatzner, Digitalexperte beim VZBV, dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe): "Für Kinder ...

Kommentare

(2) wimola · 06. Dezember 2019
@1) Ja, genau dahin zielt das ja alles ... - aber - leider - nicht wirklich etwas Neues. Nur, dass es heute noch subtiler angewandt wird.
(1) LordRoscommon · 06. Dezember 2019
Die Idee ist begrüßenswert, aber leider völlig illusorisch. Dass man ans Geld der Eltern am besten über die Kinder und deren künstlich erweckten Konsumwünsche kommt, ist eine jahrzehntealte Binsenweisheit jedes Werbetreibenden.