USA und China gehen im Handelskrieg aufeinander zu

Trump
Foto: Patrick Semansky/AP
Donald Trump will die für Anfang Oktober angekündigte Anhebung der Strafzölle auf chinesische Importe verschieben.

Washington/Peking (dpa) - Die US-Regierung will die für Anfang nächsten Monats angekündigte Anhebung der Strafzölle auf chinesische Importe im Umfang von 250 Milliarden US-Dollar um zwei Wochen auf Mitte Oktober verschieben. Das kündigte US-Präsident Donald Trump als «Geste des guten Willens» auf Twitter an.

Auf Bitten des chinesischen Vize-Premiers Liu He und angesichts der Tatsache, dass die Volksrepublik am 1. Oktober ihr 70-jähriges Bestehen feiere, sei vereinbart worden, die geplante Anhebung der Zölle für diese Tranche vom 1. auf den 15. Oktober zu verschieben.

Die USA und China liefern sich nunmehr seit gut einem Jahr einen Handelskrieg, der in beiden Ländern zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums geführt hat und die Weltkonjunktur bremst. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt überziehen einander schrittweise mit immer neuen Strafzöllen.

Bereits seit längerem gelten Strafzölle von 25 Prozent für Importe aus China in die USA im Umfang von rund 250 Milliarden US-Dollar. Sie sollten ursprünglich ab 1. Oktober auf 30 Prozent erhöht werden. Dies soll nun erst zum 15. Oktober passieren.

Trump reagierte damit auf ein Signal der Entspannung, das zuvor die Regierung in Peking ausgesendet hatte. China legte eine Liste von US-Produkten vor, die von Strafzöllen ausgenommen werden sollen. Es geht um 16 Arten von Produkten, wie Chinas Finanzministerium am Mittwoch mitteilte, darunter Medikamente, medizinische Ausrüstung und Chemikalien. Das Ministerium machte keine Angaben über das Volumen. Weitere Ausnahmen würden geprüft, hieß es. Ähnlich wie später Trump in seinem Tweet spracht die staatliche Zeitung «Global Times» von einer «Geste des guten Willens» im Handelskrieg, bevor beide Seiten Anfang Oktober wieder Verhandlungen aufnehmen.

Peking zeigte sich am Donnerstag erfreut über die Ankündigung Trumps. Man begrüße die Maßnahme der USA, sagt Gao Feng, ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums. Es bestünde die Hoffnung, dass günstige Bedingungen für die anstehenden Handelsgespräche geschaffen werden können. Chinesische Firmen hätten laut Erkenntnis des Ministeriums damit begonnen, Nachforschungen über den Kauf von Schweinefleisch und Sojabohnen aus den USA anzustellen.

Auch die «Global Times» lobte die Annäherung am Donnerstag: «Es zeigt die Aufrichtigkeit beider Seiten, ernsthafte und pragmatische Verhandlungen zu führen», hieß es in einem Kommentar. Der anhaltende Handelskrieg habe bislang «mehr Probleme geschaffen als gelöst».

Die Unterhändler aus China und den USA sollen sich noch im September in Washington treffen, im Oktober soll es dann eine Verhandlungsrunde auf Ministerebene geben.

Trump hatte den jüngsten Schritt der Chinesen begrüßt und von einer respektvollen Geste gesprochen. «Sie haben das Richtige getan», sagte er am Mittwochnachmittag (Ortszeit) im Weißen Haus. «Es war eine Geste.» Stunden später folgte dann sein Tweet.

Erst Ende August hatte sich der Handelskonflikt nochmals zugespitzt: Nachdem Chinas Regierung neue Strafzölle auf US-Einfuhren verkündet hatte, holte Trump zum Gegenschlag aus und kündigte an, sämtliche Strafzölle auf China-Importe um jeweils fünf Prozentpunkte anzuheben.

Nach den Strafzöllen auf China-Importe im Umfang von 250 Milliarden Dollar hatten die USA am 1. September Sonderzölle von 15 Prozent auf weitere chinesische Einfuhren im Wert von mehr als 100 Milliarden Dollar verhängt. Erstmals seit Beginn des Handelskonfliktes waren dabei auch Konsumgüter von den Importgebühren betroffen - darunter etwa Fernseher, Bücher, Windeln, Turnschuhe und viele anderen Waren. Die Zölle dürften nach Ansicht von Experten mittelfristig zu Preiserhöhungen für US-Verbraucher führen.

Am 15. Dezember sollen schließlich Strafzölle von ebenfalls 15 Prozent auf weitere Konsumgüter aus China im Wert von rund 160 Milliarden US-Dollar in Kraft treten. Dann werden auch Produkte wie Smartphones, Laptops und Kleidung erfasst sein. Trump ließ diese letzte Tranche verschieben, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu belasten. Wenn auch diese in Kraft treten, wird es von da an auf fast alle Warenimporte aus China Strafzölle geben.

Auslöser des Handelskonflikts war Trumps Verärgerung darüber, dass China weit mehr in die USA exportiert als umgekehrt. Er fordert eine Beseitigung von Marktschranken, kritisiert die Verletzung von Urheberrechten und den zwangsweisen Technologietransfer bei in China tätigen US-Unternehmen sowie staatliche Subventionen.

Links zum Thema
Trump auf Twitter
Welthandel / Donald Trump / Strafzölle / USA / China
12.09.2019 · 10:38 Uhr
[1 Kommentar]

Finanznews

17.09. 22:43 | (00) Stabilisierung an New Yorks Börsen vor US-Zinsentscheid
17.09. 21:26 | (02) Apple und EU kämpfen um Milliarden-Steuernachzahlung
17.09. 21:05 | (00) DAX: Der Versuch der Wiederbelebung
17.09. 19:38 | (04) Kurios: Tesla gehört nicht zu den sichersten Autos, weil es zu wenige Unfälle ...
17.09. 19:25 | (02) Aktienexperte verrät, mit welcher Strategie Anleger ihr Risiko jetzt reduzieren ...
17.09. 19:14 | (00) Apple und EU-Kommission kämpfen um Steuernachzahlung
17.09. 18:47 | (00) Dax kaum verändert - Anleger verdauen Ölpreis-Schock
17.09. 17:47 | (00) Leseliste: Bücher über Warren Buffett, die für Investoren interessant sind
17.09. 15:43 | (00) WeWork bläst Börsengang vorerst ab
17.09. 15:10 | (03) Keine großen Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen
17.09. 14:33 | (00) QIX Dividenden Europa: TOTAL schüttet weiterhin über 5% Dividende aus
17.09. 14:28 | (00) Aufkommende Rezessionsängste: Morgan Stanley rät zu dieser Strategie
17.09. 13:47 | (00) Zustimmung für künftige EZB-Chefin Lagarde
17.09. 13:31 | (02) Warum Anleger Cannabis-Aktien noch nicht abschreiben sollten
17.09. 13:10 | (00) Wenn die Arbeit nach Hause kommt - und nicht mehr geht
17.09. 12:41 | (00) Dieselfahrer können sich weiter Verbraucherklage anschließen
17.09. 12:38 | (00) EU-Kommission verteidigt Steuernachforderung an Apple
17.09. 10:50 | (00) USU Software: "Erstes Indiz für ein sehr gutes zweites Halbjahr"
17.09. 10:17 | (00) Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und Eon unter Auflagen
17.09. 09:35 | (00) Politische Entscheidungen: Die Geldanlage bleibt anspruchsvoll
17.09. 08:42 | (01) Umfrage: Firmen werden familienfreundlicher
17.09. 08:08 | (00) Ölpreise geben nach Schockanstieg etwas nach
17.09. 07:49 | (01) Verband: Wachstum bei Bus und Bahn gefährdet
17.09. 06:55 | (00) Mining in Deutschland
17.09. 05:46 | (01) Chinas Unterhändler bereiten Handelsgespräche mit USA vor
17.09. 04:42 | (02) «Deutschland-Takt» bei der Bahn - Aufwand und Kosten offen
17.09. 04:41 | (00) Apple und EU-Kommission streiten vor Gericht
17.09. 03:43 | (00) Kein Zeitplan für Wiederzulassung von Boeing 737 Max
16.09. 22:33 | (04) In diesem Land bietet Apple seinen Streaming-Dienst zu Schleuderpreisen an
16.09. 22:30 | (03) Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen
16.09. 22:04 | (00) General Motors-Aktie schwächer: Streik bei GM in den USA
16.09. 19:41 | (03) Investmentmanager optimistisch für US-Wirtschaft - keine Sorgen um "Monster"
16.09. 18:51 | (00) Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut
16.09. 17:44 | (00) Wirecard-Aktie höher: Wirecard zieht es nach China - "Vision 2020 konservativ"
16.09. 17:30 | (00) IAA: Verbandschef Mattes tritt zurück
16.09. 15:44 | (08) Scholz: Klare Ansage an Banken gegen Strafzinsen für Sparer
16.09. 14:35 | (00) QIX Deutschland: Digitale Konzernausrichtung bei Henkel - Conti setzt sich ...
16.09. 14:01 | (01) Ölpreis-Schock: Preissprung nach Drohnenangriffen
16.09. 12:23 | (03) Preise für Heizöl und Benzin ziehen an
16.09. 09:44 | (01) Angriff auf Saudi-Arabien: Ölpreise ziehen deutlich an
16.09. 07:48 | (03) Dieselskandal: VW einigt sich mit Sammelklägern in Australien
16.09. 06:58 | (01) Vor Brexit-Gesprächen: Wirtschaft fordert Einigung
16.09. 06:06 | (02) Nach Angriffen auf Saudi-Arabien ziehen Ölpreise deutlich an
16.09. 04:40 | (00) FDP-Chef fordert Versachlichung der Debatte um das Auto
16.09. 01:42 | (00) Trump genehmigt Freigabe nationaler Ölreserven bei Bedarf
15.09. 18:12 | (65) Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
15.09. 17:45 | (03) Mineralölwirtschaft: Keine Engpass-Gefahr für Deutschland
15.09. 16:53 | (01) Kraftfahrt-Bundesamt droht Zwangsgelder gegen Audi an
15.09. 16:00 | (00) Continental-Aktie: Wichtiger Akteur
15.09. 15:15 | (10) USA zu Freigabe von Ölreserven bereit
15.09. 13:09 | (03) Apple TV+: Warum Apple seinen Streaming-Dienst so günstig anbietet
15.09. 10:58 | (04) Berater-Affäre: Bahn will Ex-Vorstände zur Kasse bitten
15.09. 10:00 | (00) ProSiebenSat.1-Aktie: Analystenvotum beflügelt
15.09. 09:51 | (03) Mehrere hundert Menschen blockieren Haupteingang von IAA
15.09. 05:50 | (04) Bahn bestellt Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb
15.09. 02:30 | (00) Weitere Protestaktionen gegen IAA geplant
14.09. 21:17 | (07) Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende
14.09. 19:27 | (12) Dem Stau entfliegen: Volocopter hebt über Stuttgart ab
14.09. 18:01 | (01) Dem Stau entfliegen - Volocopter hebt über Stuttgart ab
14.09. 16:03 | (00) Tausende Teilnehmer bei Verkehrswende-Demo in Frankfurt
14.09. 15:13 | (00) Veranstalter: 25 000 Teilnehmer bei Protesten gegen IAA
14.09. 14:46 | (00) Zu Fuß und auf dem Rad: Proteste gegen IAA
14.09. 12:55 | (03) Erste Proteste für Verkehrswende am Rande der IAA
14.09. 10:07 | (04) Achtung iPhone-Nutzer: Facebook warnt vor Auswirkungen des iOS-Updates
14.09. 10:00 | (00) Insiderverkäufe bei innogy: Vorstände geben ab
14.09. 08:00 | (02) Ökonomen-Barometer: Teurer Abschiedsgruß an die Märkte
14.09. 03:39 | (00) Fahrrad-Sternfahrt und Demo - Proteste gegen IAA erwartet
14.09. 02:36 | (00) Disney-Chef Iger aus Apple-Verwaltungsrat ausgetreten
14.09. 01:39 | (00) Massive Proteste gegen IAA - 20 000 Teilnehmer erwartet
14.09. 01:38 | (00) Flugtaxi Volocopter soll Probeflug in Stuttgart absolvieren
13.09. 23:03 | (01) Tilray will weitere Aktien im Wert von 400 Millionen Dollar unters Volk bringen
13.09. 22:03 | (01) Diese Aktien empfehlen Experten zu kaufen
13.09. 20:45 | (00) EU-Partner erhoffen mehr Wachstumsimpulse von Deutschland
13.09. 19:09 | (06) Automesse IAA: Bürger kritisieren Autobosse
13.09. 18:54 | (00) Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer
13.09. 15:54 | (00) Gazprom muss Gasmengen auf deutscher Pipeline runterfahren
13.09. 14:40 | (03) Ungeregelter-Brexit: DIHK-Chef warnt vor «Schock» für Firmen
13.09. 14:12 | (03) Wells Fargo warnt: Einzelhändler steuern auf schwache Weihnachtssaison zu
13.09. 13:47 | (00) Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro
13.09. 10:56 | (00) Mario Draghis Grande Finale
13.09. 09:48 | (00) Scholz will «energische Schritte» gegen Klimawandel
13.09. 05:59 | (01) Schwache Zustimmungswerte für Nährwert-Logo Nutri-Score
13.09. 03:37 | (00) Rennen gegen Taycan: Elon Musk schickt Tesla auf den Nürburgring
12.09. 22:12 | (02) Google zahlt in Steuerstreit eine Milliarde Dollar an Frankreich - Aktie dennoch ...
12.09. 22:10 | (00) Aurora Cannabis enttäuscht mit schwachen Zahlen - Aurora Cannabis-Aktie bricht ...
12.09. 19:18 | (02) Tesla-Chef Elon Musk lässt weißrussischen Präsidenten auf Twitter auflaufen
12.09. 19:11 | (00) Feuerwerk der Geldpolitik bringt Dax weitere Gewinne
12.09. 17:58 | (00) Chef des Auto-Lobbyverbands VDA tritt zurück
12.09. 17:58 | (00) Knorr-Bremse-Aktie etwas leichter: Knorr-Bremse bleibt auf dem Gaspedal
12.09. 17:57 | (00) AB Inbev nimmt neuen Anlauf für Hongkong-IPO - Aktie gewinnt
12.09. 17:08 | (02) Google zahlt fast eine Milliarde Euro in Frankreich
12.09. 16:53 | (00) Trump:  EZB schwächt Euro zu Lasten von US-Exporten ab
12.09. 16:51 | (01) Kölner Luftreinhalteplan muss Fahrverbote enthalten
12.09. 16:36 | (01) EZB zieht alle Register: Höherer Strafzins und Anleihenkäufe
12.09. 16:35 | (00) Draghis letztes Feuerwerk: Alles für die Konjunktur
12.09. 16:31 | (00) Strafzinsen und Anleihenkäufe: EZB legt kräftig nach
12.09. 15:54 | (00) Continental und Michelin gründen Gemeinschaftsunternehmen in Asien
12.09. 14:56 | (03) Tabakkonzern British American Tobacco streicht 2300 Stellen
12.09. 14:30 | (00) QIX Deutschland: Merck bekräftigt Investoren gegenüber ab 2020 höhere ...
12.09. 14:13 | (09) Am 20. September gibt es eine Million kostenlose Bücher von Amazon
 
Diese Woche
18.09.2019(Heute)
17.09.2019(Gestern)
16.09.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News