USA holen Landsleute von Quarantäneschiff in Japan zurück

Yokohama (dpa) - Die USA haben Hunderte ihrer Landsleute von Bord des in Japan unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiffes ausgeflogen. Zwei von der US-Regierung gechartete Flugzeuge hoben am Morgen wie geplant vom Tokioter Flughafen Haneda ab. Die «Diamond Princess» steht seit zwei Wochen im Hafen der Nachbarstadt Yokohama wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 unter Quarantäne. Bislang sind 355 Fälle des Erregers unter Menschen von Bord des Schiffes bestätigt. Von den rund 400 US-Bürgern an Bord waren 44 positiv getestet worden. Sie wurden in örtliche Krankenhäuser gebracht.

Wissenschaft / Krankheiten / Gesundheit / Schiffbau / Tourismus / Japan / International / USA
17.02.2020 · 01:22 Uhr
[0 Kommentare]
 

Opposition fordert mehr Koordination bei Masken-Produktion

Nähen von Masken
Berlin (dpa) - Angesichts der Beschaffungsprobleme bei Schutzkleidung und Medikamenten werfen die Grünen […] (02)

Biped hopst am 8. April auf PlayStation 4

NExT Studios, die Macher hinter den Indie-Titeln Iris.Fall und Unheard, und META Publishing kündigen […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News