Washington/Berlin (dpa) - Nach den mysteriösen Angriffen auf zwei Tanker im Golf von Oman erhöhen die USA den Druck auf den Iran. Der amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan kündigte in Washington an, zu «Verteidigungszwecken» rund 1000 weitere Soldaten in den Nahen Osten zu entsenden. ...

Kommentare

(4) O.Ton · 18. Juni um 19:51
Wie ist das iranische Militär? Abhängig von Quellen, Iran hat rund 400.000 aktive reguläre Truppen & 300.000 im Reserve und die Revolutionsgarde mit rund 125.000 & 50.000 in paramilitär. Miliz mit Mio:nen-Reserve. 2018 Budget war ca. 20 Mrd. USD. Panzermenge ist gross, doch meistens veraltete Typen. Iran soll aber viele Raketensysteme bis ballistische haben. Marine ist eher klein und Luftwaffe veraltet. Land-Angreifer bräuchte aber viel Schlagkraft & würde Verluste haben.
(3) hhe · 18. Juni um 08:47
Keine Macht dem Krieg!!
(2) Reddogg · 18. Juni um 08:34
@1 Na klar die Soldaten die angreifen (die zuvor auch zur Verteidigung entsendet wurden) müssen ja von wem verteidigt werden, oder? Vielleicht hat ja die US-Armee auch die kühne Idee wie die isr. Armee, sich einfach irgendwas mit "Defense Force" zu benennen. Dann kann man immer behaupten wie verteidigen uns nur heißen "...Defense Force".
(1) B-Ost · 18. Juni um 06:57
Zu Verteidigungszwecken?
 
Diese Woche
16.10.2019(Heute)
15.10.2019(Gestern)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News