US-Volkssport lässt FOX jubeln

Die 2019 World Series begann mit einem Auswärtssieg der Washington Nationals und bescherte FOX den klaren Tagessieg. Die Werte liegen jedoch eindeutig unter denen des Vorjahres. The Flash läuft bei The CW weiter sehr solide.

Die magische Zeit für Sportfans hat in den USA wieder angefangen. Für eine kurze Zeit sind alle vier großen Volkssportarten gleichzeitig im Spielbetrieb. Das heißt aber auch, dass sich die Baseball-Saison dem Ende zuneigt. Am Dienstagabend ging Spiel eins der Finalserie zwischen den Houston Astros und den Washington Nationals über die Bühne. Der übertragende Sender FOX erzielte mit dem Auftakt der 2019 World Series satte 14 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Insgesamt verfolgten 11,58 Millionen Baseball-Fans den Auswärtssieg der Nationals. Im vergangenen Jahr erreichte das erste Duell zwischen den L.A. Dodgers und den Boston Red Sox 16 Prozent und eine Reichweite von 13,76 Millionen.

Bei NBC musste sich The Voice einmal mehr mit sechs Prozent beim jungen Publikum zufriedengeben. Der Gesangswettbewerb fiel dabei wie in der Vorwoche wieder unter die Acht-Millionen-Marke und markierte 7,95 Millionen Musikfans. Für This Is Us ging es dagegen leicht bergauf, zwar standen erneut sieben Prozent auf dem Zettel, allerdings vergrößerte sich die absolute Sehbeteiligung mehr als 300.000 Zuschauer. Insgesamt sahen 7,03 Millionen Anhänger zu. Ebenso konnte auch New Amsterdam ab 22 Uhr ein wenig zulegen. So schlug das Medizinerdrama wieder nördlich der fünf Millionen auf und kam auf 5,18 Millionen Fans. Folge fünf der zweiten Staffel erreichte die üblichen vier Prozent Marktanteil.

Stark präsentierte sich auch ABC, das an diesem Abend zum Start der Primetime zwei Sondersendungen zum Thema Halloween zeigte. It’s the Great Pumpkin, Charlie Brown schaffte gute sechs Prozent bei den Jüngeren. Die Reichweite belief sich auf 4,96 Millionen Fans des Comic-Klassikers. Im Anschluss behielt Toy Story of Terror! noch 3,70 Millionen Animationsliebhaber bei sich. Die gruseligen Spielzeuge holten vier Prozentpunkte. Ab 21 Uhr ging es dann gewohnt weiter mit mixed-ish. Die Sitcom registrierte 3,09 Millionen Zuseher und – wie die Muttersendung black-ish danach – drei Prozent bei den klassisch Umworbenen. black-ish verbuchte 2,73 Millionen Zuschauer. Zum Abschluss des Abends steigerte The Douglas Dynasty die Reichweite auf 3,01 Millionen. Die Doku-Sendung kam allerdings nur auf magere zwei Prozent bei den Jüngeren.

Konstant blieben am Dienstag einmal mehr die Krimi-Serien bei CBS. NCIS, FBI und NCIS: New Orleans schafften allesamt ein leichtes Plus bei den Gesamtzuschauern, blieben bei den 18- bis 49-Jährigen aber konstant. Zunächst standen fünf Prozentpunkte zu Buche, ehe es ab 21 Uhr auf vier Prozent nach unten ging. Weiter auf einem guten Niveau sendet The CW sein Programm, denn The Flash blieb auch in der dritten Ausgabe der neuen Staffel bei einer Einschaltquote von ordentlichen drei Prozentpunkten. 1,40 Millionen verfolgten den blitzschnellen Comichelden. Für Arrow blieben im Anschluss noch 0,78 Millionen Fans vor dem Empfangsgerät, was wie schon zum Auftakt der achten Staffel zu zwei Prozentpunkten reichen sollte.
Quoten / Täglich aktuell / US-Quoten
23.10.2019 · 18:23 Uhr
[1 Kommentar]