US-Verfassungsrechtler macht Trump für Unruhen verantwortlich

Köln (dts) - Der US-Verfassungsrechtler Kirk Junker hat den noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump für die Unruhen in Washington verantwortlich gemacht. "Einbruch in öffentliche Gebäude, Angriff auf die Polizei, Vandalismus in Regierungsbüros, Einschlagen von Fenstern, Plünderung von Kunstwerken und Anbringen von Bomben sind kriminelle Handlungen. Rudy Giuliani, der `Prozess durch Kampf` forderte, und Donald Trump sind verantwortlich", sagte der Jurist, der an der Universität Köln US-Recht lehrt, der "Rheinischen Post".

Junker forderte ein Amtsenthebungsverfahren, auch wenn Trump nur noch wenige Tage im Amt bleibt. "Er verdiente und verdient weiterhin, aus dem Amt entfernt werden. Trump hat gestern gezeigt, dass seine Idee, Präsident zu spielen, eine Gefahr für das Leben der Bürger ist." Wenn seine Entfernung aus dem Amt eine andere Person vor Schaden oder Tod bewahren könne, dann wäre es wert, ihn zu entfernen, wenn auch nur für ein paar Tage. "Eine Amtsenthebung würde auch den notwendigen Prozess der Wiederherstellung des Vertrauens in die Institutionen der Regierung einleiten", sagte der Verfassungsrechtler.
Politik / DEU / USA / Gewalt / Proteste
07.01.2021 · 10:21 Uhr
[9 Kommentare]
 

Scholz dringt auf weitere Entlastung für Kommunen

Olaf Scholz
Berlin (dpa) - Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) dringt auf eine weitere finanzielle Entlastung für Kommunen […] (03)

Starttermin für «Ku'damm 63» bekannt

Bild: Quotenmeter Der erste Teil des ZDF-Dreiteilers wird Ende März ausgestrahlt. Früher als […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News