Chicago (dpa) - Wenige Tage nach einer K.o.-Niederlage ist der US-Profiboxer Patrick Day an den Folgen seiner Hirnverletzungen gestorben. Der 27-Jährige habe den Kampf um sein Leben verloren, teilte Promoter Lou DiBella in einer Stellungnahme mit. Day sei im Kreise seiner Nächsten im Krankenhaus ...

Kommentare

(9) Mehlwurmle · 18. Oktober um 07:09
Ein völlig sinnloser Tod. Man kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen für den Sportndie richtigen Konsequenzen daraus ziehen.
(8) Gommes · 18. Oktober um 02:51
mehrere schwere Treffer wo war der schiedsrichter
(7) bs-alf · 17. Oktober um 21:22
Das ist leider eins der Risiken bei diesem Sport:
(6) flowII · 17. Oktober um 20:18
kommt das mir nur so vor oder haeufen sich diese tode gerade?!?
(5) Wasweissdennich · 17. Oktober um 20:10
@4 zum Glück darf man das noch für sich selbst entscheiden
(4) Grizzlybaer · 17. Oktober um 13:35
Warum muss es eigentlich diese Boxkämpfe geben? Für mich ist das kein Sport!
(3) Urxl · 17. Oktober um 09:50
@2: Einen besseren wird er aber auch nicht mehr haben.
(2) Shoppingqueen · 17. Oktober um 09:27
Das war kein guter Tag für ihn....
(1) UweGernsheim · 17. Oktober um 08:25
RIP. Leider eine Art der Verletzung, die beim Boxen immer wieder einmal vorkommt und manchmal böse Folgen haben kann.
 
Diese Woche
19.11.2019(Heute)
18.11.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News