DC Handmade Pipes
New York (dts) - Die US-Börsen haben am Mittwoch nach einem positiven Start doch mit Verlust geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.957,59 Punkten berechnet, 0,46 Prozent schwächer als am vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund ...

Kommentare

(3) AS1 · 26. Februar um 23:37
wirklich eindeutige Strategie fahren. Einerseits ist der niedrige Ölpreis für Saudi-Arabien kein grosses Problem, denn die Förderung dort ist billig. Allerdings möchte man zur Förderung des Staatsfonds gerne mehr erlösen. Mit höheren Preise kommen allerdings die amerikanischen Fracking-Produzenten ins Boot und werden zur übermächtigen Konkurrenz. Keine einfache Situation.
(2) AS1 · 26. Februar um 23:35
@1 Das ist eine arg vereinfachte Darstellung. Durch die Drosselung der Produktion in China ist der Ölverbrauch dort massiv gesunken. Zudem kämpft Opec Plus vergebens gegen sinkende Preise, denn grosse Produzenten wie Russland und Venezuela sind nicht bereit, auch 2020 ihre Produktionsmengen zu senken. Das übt zusätzlich Druck auf den Ölpreis aus, ebenso der milde Winter. Es kommen also viele Faktoren zusammen. Saudi-Arabien ist der tonangebende Player in der OPEC, kann aber keine
(1) Gertrud · 26. Februar um 23:29
Öl ist billiger geworden. Die haben Angst, dass alle im Bett liegen und husten und keiner mehr Diesel fürs Auto braucht.
 
Diese Woche
31.03.2020(Heute)
30.03.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News