US-Börsen lassen nach - Inflationsängste präsent

New York (dts) - Die US-Börsen haben am Dienstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.430,24 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.070 Punkten 0,10 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 13.695 Punkten 0,05 Prozent schwächer.

Marktbeobachtern zufolge können das US-Konjunkturpaket und die Impffortschritte die Inflationsängste zwar dämpfen, aber nicht vollständig abstellen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1870 US-Dollar (+0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8425 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.741 US-Dollar gezahlt (+0,8 Prozent). Das entspricht einem Preis von 47,16 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 62,75 US-Dollar, das waren 60 Cent oder 0,97 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.
Wirtschaft / USA / Börse / Börsenbericht
06.04.2021 · 22:08 Uhr
[1 Kommentar]
 

UN: Deutliche Zunahme von Todeszonen in den Weltmeeren

Zustand der Meere
New York (dpa) - Die Zahl der sogenannten Todeszonen in den Weltmeeren ist nach einem Bericht der […] (03)

Janni Hönscheid: Angst vorm Fliegen

Janni Hönscheid und Peer Kusmagk
(BANG) - Janni Hönscheid hat durch den Lockdown eine leichte Flugangst entwickelt. Die Influencerin hält […] (00)
 
 
Diese Woche
22.04.2021(Heute)
21.04.2021(Gestern)
20.04.2021(Di)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News