US-Anlagebetrüger Madoff verstorben

von Redaktion Euro am Sonntag

Madoff hatte mit seinen fingierten Finanzanlagen 65 Milliarden Dollar Schaden angerichtet und war dafür 2009 zu 150 Jahren Haft verurteilt worden. Er litt zuletzt an einer tödlichen Nierenkrankheit. Ein Antrag auf Begnadigung war im vergangenen Jahr abgelehnt worden. Madoff hatte gestanden, bereits seit Mitte der 1990er-Jahre das Geld seiner Anleger nicht mehr an der Börse investiert zu haben.

In einem Schneeballsystem ("Ponzi Scheme") wird das neu eingesammelte Geld nur dazu verwendet, die Ansprüche der vorherigen Investoren zu befriedigen. Im Herbst 2008 flog der Betrug dann auf, und Madoff wurde verhaftet. Der Finanzbetrüger war zuvor ein angesehenes Mitglied der New Yorker Finanz-Community, dem selbst Hollywood-Größen wie Steven Spielberg Geld anvertrauten.

Madoff hatte 1960 als Aktienhändler begonnen. Später fungierte er als Verwaltungsratschef der US-Technologiebörse Nasdaq, wo seine Wertpapierhandelsfirma der wichtigste Market Maker war. Als er vor Gericht gestellt wurde, hatten er und seine Frau Ruth ein Vermögen von rund 825 Millionen Dollar angehäuft.

Konjunktur/Wirtschaft
[finanzen.net] · 17.04.2021 · 08:00 Uhr
[6 Kommentare]
 

Ab jetzt weniger Einschränkungen für Geimpfte und Genesene

Corona-Impfung
Berlin (dpa) - Für vollständig gegen Corona Geimpfte und Menschen, die eine Infektion nachweislich schon […] (09)

Shadow Warrior 3 – Auf die spannende Mission, einen uralten Drachen einzufangen

Das talentierte Team der Nerds von Flying Wild Hog hat zusammen mit dem weniger talentierten Team von Devolver Digital ein neues Video für Shadow Warrior 3 veröffentlicht. Das Video gibt Einblick in die […] (00)
 
 
Suchbegriff