München (dpa) - In ihrem Terror-Prozess vor dem Oberlandesgericht München ist die IS-Rückkehrerin Jennifer W. zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht verurteilte sie am Montag unter anderem wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland, wegen Beihilfe zum ...

Kommentare

(5) wimola · 25. Oktober um 15:30
Dann wollen wir mal hoffen, dass sich in den verbleibenden Jahren (bei guter Führung sind das noch ca. 5 Jahre) ihre Grundeinstellung ändert. Ich vermisse eindeutig Reue oder gar Demut. Selbstmitleid ist ausreichend vorhanden. - Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Urteil.
(4) Aalpha · 25. Oktober um 10:52
Zu verdursten stelle ich mir sehr qualvoll vor. Da sind die 10 Jahre Haft mit Verpflegung viel zu gering als Strafe!
(3) KonsulW · 25. Oktober um 10:19
Soll sie eine gerechte Strafe bekommen.
(2) wimola · 25. Oktober um 10:17
@1) Dem ist wohl leider so. Mich stoßen Forderungen - nach der von ihr bestätigten Vorwürfen - "Im Zweifel für den Angeklagten" allerdings sehr ab und ich hoffe, sie erhält ausreichend Zeit zum Nachdenken ;-).
(1) Bruno82 · 25. Oktober um 10:11
Egal wie der Prozess ausgeht, darüber hat die entsprechende Instanz zu urteilen, aber es ist deprimierend was Menschen einander antun können, wieviel Hass in einem Menschen stecken muss, ein fünfjähriges Mädel derart zugrunde gehen zu lassen. Traurig!
 
Suchbegriff

Diese Woche
08.12.2021(Heute)
07.12.2021(Gestern)
06.12.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News