Der Urknall bezeichnet in der Kosmologie den Beginn des Universums, also den Anfangspunkt der Entstehung von Materie, Raum und Zeit. Doch es dauerte noch etwas, bis es nach dem Urknall wirklich losging: Etwa 380.000 Jahre nach dem Urknall bildeten sich mit Wasserstoff, Helium und Lithium die ersten ...

Kommentare

(2) Troll · 20. April um 19:56
... Ich meine, ich glaube den wissenschaftlern ja, aber die Erklärung erscheint mir absolut unlogisch. Verstehe nicht, warum die das nicht mal ausführlicher erläutern, was die Erkennis so sicher macht.
(1) Troll · 20. April um 19:55
Habe den Artikel aufmerksam gelesen, weil ich auch sonst in den Medien kaum Infos erhalten habe. Aber nachvollziehbar ist das für mich immer noch nicht. Woher wissen die nun genau, daß dies das erste Molekül ist und nicht ein anderes etwas älter? Die können doch nicht den kompletten Rand des Universums abgesucht haben, und feststellen, daß nirgends zum Zeitpunkt der Entstehehung schon ein älteres ist. Hinzu kommt, daß ich es für wahrscheinlicher halte daß sich zwei Wasserstoff-Atome finden...