Untersuchungen eingeleitet: Gesetzeswidrige Bedingungen für jugendliche Arbeiter bei Amazon-Zulieferer Foxconn?

• Foxconn beschäftigt angeblich jugendliche Arbeiter zur Produktion der Alexa-Geräte
• Schüler sollen als Praktikanten eingestellt worden sein
• Zu Überstunden und Nachtschichten genötigt

Gesetzeswidrige Bedingungen für Schüler

Wie die britische Tageszeitung The Guardian jüngst berichtete, sollen chinesische Schüler illegal Überstunden und Nachtschichten übernommen haben, um die Produktionsquoten für Amazons Alexa-Geräte und Kindle E-Reader zu erreichen. Diese Informationen erhielt The Guardian von geheimen, durchgesickerten Dokumenten und Interviews mit Betroffenen. Diese Schüler - über 1.000 16- bis 18-Jährige -, wurden von Foxconn als Praktikanten eingestellt. Foxconn gilt als einer der größten Hersteller von Elektronik und Computerteilen und beliefert neben dem Handelsgiganten auch Microsoft, Apple oder Sony. Der Tech-Lieferant wurde in der Vergangenheit bereits des Öfteren wegen schlechter Arbeitsbedingungen kritisiert. Nun sollen erneut gesetzeswidrige Bedingungen aufgedeckt worden sein.

Laut Arbeitszeitgesetzen in China dürfen Schüler ab 16 Jahren zwar beschäftigt werden, sie dürfen allerdings weder zu Überstunden, noch zu Nachtarbeit herangezogen werden. "Wenn Schülerpraktikanten keine Überstunden machen, hat das nicht nur Auswirkungen auf das Produktionsziel, sondern auch auf ihre Einsatzbereitschaft. Schülerpraktikanten müssen Überstunden machen", soll es in einem Foxconn-Dokument heißen - nur so könne der Amazon-Lieferant die Produktionsziele erreichen.

Lehrer sollen Schülern gedroht haben

Wie aus den Dokumenten, die The Guardian zugespielt wurden, hervorgeht, sollen Lehrer dafür bezahlt worden sein, die Schüler zur Arbeit zu begleiten und "kooperative" Schüler zu Überstunden zu ermutigen. Pro Schüler, der an Foxconn vermittelt wurde, sollen die Schulen 500 Yuan, umgerechnet etwa 63 Euro, pro Monat erhalten haben. Die Schüler selbst sollen einen Stundenlohn von 1,28 Euro erhalten haben.

Wie die britische Tageszeitung weiter berichtet, sollen die Lehrer ihren Schülern mit schlechter Benotung gedroht haben. Im Interview berichtete eine Schülerin, dass sie anstatt der geplanten 8 Stunden pro Tag für fünf Tage die Woche letztlich 10 Stunden an sechs Tagen der Woche arbeiten musste. Ihr Job war es, jeden Tag Schutzfolien auf 3.000 Echo Dots anzubringen. "Aber 10 Stunden am Tag, jeden Tag, zu arbeiten, ist sehr anstrengend", so die Schülerin. "Ich habe versucht, meinem Vorgesetzten zu sagen, dass ich keine Überstunden machen möchte. Aber der Manager informierte meinen Lehrer und der Lehrer sagte, wenn ich keine Überstunden mache, könnte ich kein Praktikum bei Foxconn machen, und das würde sich auf meine Abschluss- und Stipendienanträge an der Schule auswirken", zitiert The Guardian die Schülerin. "Ich hatte keine Wahl, ich konnte das nur ertragen."

Foxconn: Das wird "unter keinen Umständen" wieder passieren

Gegenüber CNBC bestätige Foxconn kürzlich, über Verstöße gegen die chinesischen Arbeitsgesetze im Werk in Hengyang informiert worden zu sein. In einer Mail teilte der Zulieferer mit, dass er in Partnerschaft mit lokalen Regierungen und Berufsschulen in China ein Praktikumsprogramm angeboten habe, das den Arbeitnehmern "wettbewerbsfähige" Gehälter und Leistungen biete. Zudem erhielten Schüler auf diese Weise "praktische Berufserfahrung", die sie "bei der Suche nach einer Beschäftigung nach dem Abschluss unterstützen" würde, zitiert CNBC.

Dass Schüler Überstunden oder gar Nachtarbeit leisten, solle künftig dabei aber nicht mehr vorkommen. "Wir führen regelmäßig interne Überprüfungen dieses Programms durch, und eine kürzlich durchgeführte Überprüfung unserer Aktivitäten in Hengyang ergab, dass wir nicht in vollem Umfang mit allen relevanten Gesetzen und Vorschriften konform sind. In Zusammenarbeit mit der Foxconn Gewerkschaft in dieser Einrichtung arbeiten wir daran, die Bereiche anzugehen, in denen Mängel festgestellt wurden", gibt CNBC die Worte eines Foxconn-Sprechers wider. "Es gab in der Vergangenheit Fälle, in denen es zu lasche Kontrollen durch die örtlichen Vorgesetzten gegeben hat", soll der Lieferant eingeräumt haben.

Inzwischen habe Foxconn die Überwachung des Programms aber intensiviert und die Einstellung von Vollzeitkräften erhöht. "Wir haben die Aufsicht des Praktikumsprogramms mit allen Partnerschulen erhöht, um sicherzustellen, dass Praktikanten unter keinen Umständen Überstunden leisten oder Nächte arbeiten dürfen."

Amazon hat Untersuchung eingeleitet

Auch Amazon soll Foxconn dafür kritisiert und bereits eine Untersuchung eingeleitet haben. "Wenn wir Verstöße feststellen, ergreifen wir geeignete Maßnahmen, einschließlich der Forderung nach sofortigen Korrekturmaßnahmen", zitiert CNBC. Man würde keine derartigen Verstöße bei Zulieferern tolerieren. "Wir untersuchen diese Vorwürfe eindringlich und gehen das mit Foxconn auf höchster Ebene an. Weitere Spezialistenteams sind gestern vor Ort angekommen, um zu ermitteln, und wir haben wöchentliche Audits zu diesem Thema eingeleitet", kommentierte Amazon die Angelegenheit.

Ausland
[finanzen.net] · 13.08.2019 · 18:53 Uhr
[2 Kommentare]

Finanznews

16.09. 22:33 | (01) In diesem Land bietet Apple seinen Streaming-Dienst zu Schleuderpreisen an
16.09. 22:30 | (03) Ölpreisschock stoppt Aufwärtstrend der US-Börsen
16.09. 22:04 | (00) General Motors-Aktie schwächer: Streik bei GM in den USA
16.09. 19:41 | (03) Investmentmanager optimistisch für US-Wirtschaft - keine Sorgen um "Monster"
16.09. 18:51 | (00) Dax-Aufwind nach Ölpreis-Schock vorerst abgeflaut
16.09. 17:44 | (00) Wirecard-Aktie höher: Wirecard zieht es nach China - "Vision 2020 konservativ"
16.09. 17:30 | (00) IAA: Verbandschef Mattes tritt zurück
16.09. 15:44 | (08) Scholz: Klare Ansage an Banken gegen Strafzinsen für Sparer
16.09. 14:35 | (00) QIX Deutschland: Digitale Konzernausrichtung bei Henkel - Conti setzt sich ...
16.09. 14:01 | (01) Ölpreis-Schock: Preissprung nach Drohnenangriffen
16.09. 12:23 | (03) Preise für Heizöl und Benzin ziehen an
16.09. 09:44 | (01) Angriff auf Saudi-Arabien: Ölpreise ziehen deutlich an
16.09. 07:48 | (03) Dieselskandal: VW einigt sich mit Sammelklägern in Australien
16.09. 06:58 | (00) Vor Brexit-Gesprächen: Wirtschaft fordert Einigung
16.09. 06:06 | (02) Nach Angriffen auf Saudi-Arabien ziehen Ölpreise deutlich an
16.09. 04:40 | (00) FDP-Chef fordert Versachlichung der Debatte um das Auto
16.09. 01:42 | (00) Trump genehmigt Freigabe nationaler Ölreserven bei Bedarf
15.09. 18:12 | (64) Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
15.09. 17:45 | (03) Mineralölwirtschaft: Keine Engpass-Gefahr für Deutschland
15.09. 16:53 | (01) Kraftfahrt-Bundesamt droht Zwangsgelder gegen Audi an
15.09. 16:00 | (00) Continental-Aktie: Wichtiger Akteur
15.09. 15:15 | (10) USA zu Freigabe von Ölreserven bereit
15.09. 13:09 | (03) Apple TV+: Warum Apple seinen Streaming-Dienst so günstig anbietet
15.09. 10:58 | (04) Berater-Affäre: Bahn will Ex-Vorstände zur Kasse bitten
15.09. 10:00 | (00) ProSiebenSat.1-Aktie: Analystenvotum beflügelt
15.09. 09:51 | (03) Mehrere hundert Menschen blockieren Haupteingang von IAA
15.09. 05:50 | (04) Bahn bestellt Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb
15.09. 02:30 | (00) Weitere Protestaktionen gegen IAA geplant
14.09. 21:17 | (07) Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende
14.09. 19:27 | (12) Dem Stau entfliegen: Volocopter hebt über Stuttgart ab
14.09. 18:01 | (01) Dem Stau entfliegen - Volocopter hebt über Stuttgart ab
14.09. 16:03 | (00) Tausende Teilnehmer bei Verkehrswende-Demo in Frankfurt
14.09. 15:13 | (00) Veranstalter: 25 000 Teilnehmer bei Protesten gegen IAA
14.09. 14:46 | (00) Zu Fuß und auf dem Rad: Proteste gegen IAA
14.09. 12:55 | (03) Erste Proteste für Verkehrswende am Rande der IAA
14.09. 10:07 | (04) Achtung iPhone-Nutzer: Facebook warnt vor Auswirkungen des iOS-Updates
14.09. 10:00 | (00) Insiderverkäufe bei innogy: Vorstände geben ab
14.09. 08:00 | (02) Ökonomen-Barometer: Teurer Abschiedsgruß an die Märkte
14.09. 03:39 | (00) Fahrrad-Sternfahrt und Demo - Proteste gegen IAA erwartet
14.09. 02:36 | (00) Disney-Chef Iger aus Apple-Verwaltungsrat ausgetreten
14.09. 01:39 | (00) Massive Proteste gegen IAA - 20 000 Teilnehmer erwartet
14.09. 01:38 | (00) Flugtaxi Volocopter soll Probeflug in Stuttgart absolvieren
13.09. 23:03 | (01) Tilray will weitere Aktien im Wert von 400 Millionen Dollar unters Volk bringen
13.09. 22:03 | (01) Diese Aktien empfehlen Experten zu kaufen
13.09. 20:45 | (00) EU-Partner erhoffen mehr Wachstumsimpulse von Deutschland
13.09. 19:09 | (06) Automesse IAA: Bürger kritisieren Autobosse
13.09. 18:54 | (00) Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer
13.09. 15:54 | (00) Gazprom muss Gasmengen auf deutscher Pipeline runterfahren
13.09. 14:40 | (03) Ungeregelter-Brexit: DIHK-Chef warnt vor «Schock» für Firmen
13.09. 14:12 | (03) Wells Fargo warnt: Einzelhändler steuern auf schwache Weihnachtssaison zu
13.09. 13:47 | (00) Rechnungshof: 2019 fehlen der Bahn drei Milliarden Euro
13.09. 10:56 | (00) Mario Draghis Grande Finale
13.09. 09:48 | (00) Scholz will «energische Schritte» gegen Klimawandel
13.09. 05:59 | (01) Schwache Zustimmungswerte für Nährwert-Logo Nutri-Score
13.09. 03:37 | (00) Rennen gegen Taycan: Elon Musk schickt Tesla auf den Nürburgring
12.09. 22:12 | (02) Google zahlt in Steuerstreit eine Milliarde Dollar an Frankreich - Aktie dennoch ...
12.09. 22:10 | (00) Aurora Cannabis enttäuscht mit schwachen Zahlen - Aurora Cannabis-Aktie bricht ...
12.09. 19:18 | (02) Tesla-Chef Elon Musk lässt weißrussischen Präsidenten auf Twitter auflaufen
12.09. 19:11 | (00) Feuerwerk der Geldpolitik bringt Dax weitere Gewinne
12.09. 17:58 | (00) Chef des Auto-Lobbyverbands VDA tritt zurück
12.09. 17:58 | (00) Knorr-Bremse-Aktie etwas leichter: Knorr-Bremse bleibt auf dem Gaspedal
12.09. 17:57 | (00) AB Inbev nimmt neuen Anlauf für Hongkong-IPO - Aktie gewinnt
12.09. 17:08 | (02) Google zahlt fast eine Milliarde Euro in Frankreich
12.09. 16:53 | (00) Trump:  EZB schwächt Euro zu Lasten von US-Exporten ab
12.09. 16:51 | (01) Kölner Luftreinhalteplan muss Fahrverbote enthalten
12.09. 16:36 | (01) EZB zieht alle Register: Höherer Strafzins und Anleihenkäufe
12.09. 16:35 | (00) Draghis letztes Feuerwerk: Alles für die Konjunktur
12.09. 16:31 | (00) Strafzinsen und Anleihenkäufe: EZB legt kräftig nach
12.09. 15:54 | (00) Continental und Michelin gründen Gemeinschaftsunternehmen in Asien
12.09. 14:56 | (03) Tabakkonzern British American Tobacco streicht 2300 Stellen
12.09. 14:30 | (00) QIX Deutschland: Merck bekräftigt Investoren gegenüber ab 2020 höhere ...
12.09. 14:13 | (09) Am 20. September gibt es eine Million kostenlose Bücher von Amazon
12.09. 14:06 | (00) EZB-Entscheidungen: Höhere Strafzinsen und Anleihenkäufe
12.09. 14:04 | (00) Viele Mieter zahlen mehr als 30 Prozent ihres Einkommens
12.09. 14:02 | (00) «Generation Mitte»:  Wohlstand gewachsen, Skepsis auch
12.09. 12:53 | (00) Keine neuen Abschalteinrichtungen bei VW festgestellt
12.09. 12:47 | (00) Rally oder Absturz? So schätzen Experten die Börsenentwicklung bis zum ...
12.09. 11:54 | (00) EuGH weist Klage gegen Zulassung von Gen-Sojabohne zurück
12.09. 11:53 | (01) Mittlere Generation sieht Finanzlage gut wie lange nicht
12.09. 11:46 | (00) Magazin:  Lidl-Gründer Schwarz ist der reichste Deutsche
12.09. 11:24 | (00) Womöglich erster SpaceX-Mondtourist verkauft Zozo an Softbank-Tochter Yahoo ...
12.09. 11:21 | (01) IAA:  Merkel will schnellen Ausbau der Infrastruktur
12.09. 10:38 | (01) USA und China gehen im Handelskrieg aufeinander zu
12.09. 08:49 | (03) VW weist Medienbericht zurück
12.09. 05:48 | (01) SPD-Fraktion will Rechte von Flugreisenden stärken
12.09. 03:41 | (00) Merkel eröffnet IAA - Konjunktursorgen und Klima-Kritik
12.09. 03:38 | (00) Ist der Stern von FAANG-Aktien gesunken? Experten sehen nur noch einen Tech-Wert ...
11.09. 20:55 | (00) Datenschützer dürfen Betrieb von Facebook-Fanpages verbieten
11.09. 18:59 | (03) Dax steigt über 12 300 Punkte
11.09. 18:42 | (00) Ruf nach Absage wird lauter: Warum WeWork seinen Börsengang möglicherweise ...
11.09. 17:53 | (00) Merck-Aktie stark: Ausblick bestätigt - Profitables Wachstum auch über 2020 ...
11.09. 16:29 | (01) China kündigt Ausnahmen für US-Importe von zusätzlichen Vergeltungszöllen an
11.09. 14:51 | (04) Interessen wenig geschützt: Vertrauen in Politik beim Verbraucherschutz sinkt ...
11.09. 14:29 | (00) QIX Dividenden Europa: Hannover Rück rechnet für 2019 mit Rekordgewinn sowie ...
11.09. 13:54 | (00) Streiks bei der Postbank voraussichtlich ab Mitte Oktober
11.09. 12:49 | (00) Neue Daten: Umweltbundesamt pocht auf Diesel-Nachrüstungen
11.09. 10:56 | (00) Apple präsentiert das iPhone 11
11.09. 10:55 | (00) IfW: Wirtschaft schrumpft im dritten Quartal um 0,3 Prozent
11.09. 09:56 | (00) Deutschland auf der Standspur - runter von der Schuldenbremse?
11.09. 09:41 | (00) Die EZB ist unschuldig
 
Diese Woche
17.09.2019(Heute)
16.09.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News