Berlin (dts) - Die Corona-Lage in Deutschland entspannt sich immer weiter. Erstmals seit 3. April wurden am Dienstag bundesweit weniger als 4.000 Covid-19-Intensivpatienten registriert. Mit 3.879 belegten Betten ging die Zahl allein gegenüber dem Vortag um 3,4 Prozent zurück. Das Robert-Koch- ...

Kommentare

(4) Pontius · 19. Mai um 05:42
Der R-Wert wird durch den Feiertag verzerrt.
(3) LordRoscommon · 18. Mai um 22:06
Die Inzidenz von <50 wird ein kurzes Strohfeuer sein, wenn sofort die Öffnungsorgie beginnt. @1: Das Problem hast Du selbst benannt: <<Sofern sie vernünftig sind.>> Die Quarantäne wird kaum kontrolliert, und das wissen die Quarantinierten.
(2) michifritscher · 18. Mai um 21:50
Wir sollten dann nur schauen, dass auch die anderen Länder gut durchimpfen - nicht dass sich da mal ne Mutante zusammenbraut, gegen die die Impfung gar nichts nützt. Ansonsten sieht es gut aus, ja.
(1) lone_wolf · 18. Mai um 21:37
Wenn nicht wirklich etwas unvorhergesehenes passiert, wie eine neue Mutante etwa, dann denke ich, wird sich die Sache einigermaßen zügig in Luft auflösen. Warum? Ganz einfach: infizierte befinden sich in Quarantäne und kommen somit mit den anderen nicht in Kontakt. Sofern sie vernünftig sind. Die Zahl der Geimpften steigt stetig und ernsthaft Kranke befinden sich auf den immer leerer werdenden Intensivstationen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.06.2021(Heute)
16.06.2021(Gestern)
15.06.2021(Di)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News