Universal Purchase: Plattformübergreifende Kompatibilität bei Apple-Apps ausgeweitet

• Apple führt Universal Purchase ein
• Auch für In-App-Einkäufe gültig
• MacOS nun nicht mehr von Softwarebündelung ausgeschlossen

In seinem Newsbereich für Entwickler gab Techgigant Apple kürzlich eine Änderung bekannt, die die Bündelung der Software betrifft.

Bündelung auf MacOS ausgeweitet

Die Softwarebündelung für Apps bei Apple ist generell nichts neues. Doch bislang gab es diese nur für iPhone- und iPad-Software, MacOS stand gesondert da. Mit dem Universal Purchase soll sich das nun ändern. Programmierer können in Zukunft Apps als Bundle für alle Geräte des iKonzerns konzipieren. User zahlen so einmalig Geld für eine App und können diese dann auf ihrem iPhone, iPad, ihrer Apple Watch und ihrem Mac verwenden. Die optimierte plattformübergreifende Kompatibilität gilt auch für In-App-Käufe oder Abonnements.

Apple-Apps: Welche Änderungen sich ergeben

Wie der iKonzern auf seiner Entwicklerseite informiert, ist für das Anbieten einer App für mehrere Plattformen eine gemeinsame Bundle-ID beim Hochladen nötig. Die Apps müssen außerdem "mit demselben App-Datensatz in App Store Connect verknüpft sein," heißt es auf der Seite. "Ihre App wird als Universal-Kauf erhältlich sein, nachdem mindestens zwei Plattformversionen von App Review genehmigt wurden." Wurden die Apps für zwei Plattformen einmal akzeptiert, kann der Universal Purchase nicht mehr deaktiviert oder in eine einzelne Version umgewandelt werden.

Allerdings ist es nicht möglich, Apps, die in verschiedenen Versionen bereits verfügbar sind, zusammenzuführen. Wollen Programmierer für ihre vorhandenen Apps das Universal Purchase ermöglichen, müssen sie alle bis auf eine App entfernen. Die Entfernten Anwendungen müssen dann der Bundle-ID der bestehenden App ergänzt werden. Hier besteht jedoch die Gefahr, dass es zu Komplikationen bei App Store-Einträgen, zahlungspflichtigen Angeboten oder Updates kommt.

Ausland
[finanzen.net] · 27.03.2020 · 22:24 Uhr
[0 Kommentare]
 

RKI meldet 507 Neuinfektionen in Deutschland

Corona-Infektionen
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 507 Corona-Infektionen binnen […] (00)

F1 2020 ehrt den erfolgreichsten Fahrer aller Zeiten

In Anerkennung des noch stets aktuellen F1-Weltrekordhalters blickt Codemasters heute auf die […] (01)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News