Berlin (dts) - Unionsfraktionsvize Thorsten Frei (CDU) sieht im neuen Bundestag keine Mehrheit für das von SPD, Grünen und FDP vereinbarte Wahlrecht ab 16 Jahren. "Die Ampel kann eine Absenkung des Wahlalters gar nicht beschließen", sagte Frei der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dafür bedürfte es einer ...

Kommentare

(12) gabrielefink · 17. Oktober um 14:00
@11 <dass man jungen Menschen hier eine Reife beim Wählen zugesteht, die man ihnen an anderen Stellen nicht zugesteht (Geschäftsfähigkeit, Arbeitszeiten, Strafrecht, Führerschein usw.).> Ich sehe das eher zum Schutz der Jugendlichen, als dass man es ihnen nicht zutraut.
(11) Chris1986 · 17. Oktober um 13:53
@10 Ändert aber nichts daran, dass man jungen Menschen hier eine Reife beim Wählen zugesteht, die man ihnen an anderen Stellen nicht zugesteht (Geschäftsfähigkeit, Arbeitszeiten, Strafrecht, Führerschein usw.). Der Bundestag ist halt etwas Anderes als die Kommunalwahl.
(10) gabrielefink · 17. Oktober um 13:41
Jugendliche dürfen ab 16 an Kommunalwahlen teil nehmen, warum dann nicht auch an Landes- und Bundestagswahlen? Ich kann verstehen, warum die Union dagegen ist. Wie die letzte Wahl gezeigt hat, wählen junge Leute eher andere Parteien, nicht CDU oder CSU. Die FDP hatte zum Beispiel die meisten Erstwähler.
(9) mesca · 17. Oktober um 13:37
Das sehe ich auch so - wenn jemand für "reif" genug gehalten wird, dass er über die Zukunft eines Landes und seiner Bürger bestimmen kann, dann muss er im Umkehrschluß aber auch für seinen eigenen Mist gerade stehen, und nicht mit Jugendstrafrecht bis zum Sanktnimmerleinstag vor Gericht stehen. Mit 16 ist der Großteil der Kids nicht wirklich in der Lage, seine Entscheidungen abzusehen, da kann ich mich auch gern an meine eigene Jugend zurückerinnern.
(8) DocTrax · 17. Oktober um 13:32
Das gehört wieder auf 21 gesetzt.
(7) all4you · 17. Oktober um 12:50
Suchen die Immer noch Wähler? Dann sollten Sie Ihren Wählern eine Zukunft anbieten und nicht nur das Arbeiten für die Partei.
(6) Shoppingqueen · 17. Oktober um 12:40
Wer mehr Rechte möchte muss auch mehr Pflichten übernehmen.
(5) Grizzlybaer · 17. Oktober um 12:26
@3 Das Alter muss gesenkt werden und es darf nicht wie bisher keine Grenze nach oben geben. Beispiel; wenn das Alter auf 16 Jahre gesenkt wird, dann muss es auch konsequent dabei bleiben. Nicht dass man zu dem Schluss kommt, der Ist ja noch so kindlicn, den werden wir mit 20 Jahren noch nach Jugendstrafrecht verurteilen.
(4) andreas17 · 17. Oktober um 12:25
Aus seiner Sicht müsste man im Falle der Absenkung des Wahlalters auch über die Absenkung der Grenzen für Strafmündigkeit und Geschäftsfähigkeit sprechen. - sehe ich auch so. nur wahlrecht alleine absenken geht nicht.
(3) storabird · 17. Oktober um 12:21
@1 Und wie?
(2) MarioMUC · 17. Oktober um 12:16
Sehe ich genauso
(1) Grizzlybaer · 17. Oktober um 12:15
Wenn das Wahlrecht ab 16 käme, müsste auch das Jugendstrafrecht geändert werden.
 
Suchbegriff

Diese Woche
02.12.2021(Heute)
01.12.2021(Gestern)
30.11.2021(Di)
29.11.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News