Berlin (dts) - Beschlüsse des SPD-Parteitags zur Wiedereinführung einer Vermögensteuer für Nettovermögen ab zwei Million Euro und für die Abkehr von der schwarzen Null sind in der Union auf massive Ablehnung gestoßen. Der CDU-Politiker Carsten Linnemann sagte der "Welt" (Montagsausgabe): "Das ...

Kommentare

(5) LordRoscommon · 08. Dezember 2019
"Eine Vermögensteuer vertreibt Produktivkapital aus Deutschland. Die SPD ruiniert erst sich selbst, dann die deutsche Wirtschaft."- RamSAUer, die Top 500 Vermögenden in Deutschland sitzen auf 1 Billion €. Und weil die alle in Deutschland weiteres Geld verdienen, werden die nicht aus Deutschland rausgehen, nur weil sie 1 - 2 % darauf ablöhnen müssen. Worauf man SITZT, ist KEIN PRODUKTIVkapital. Außer natürlich bei Politikern, die halten ihre Sitzfläche mit 4 Buchstaben ja für produktiv.
(4) cyrill · 08. Dezember 2019
@1 Gibt genug die sehr sehr gut Verdienen. Mein Nachbar mit eigener Firma mach sehr viel mehr.
(3) e1faerber · 08. Dezember 2019
Die drohen nurAlle mit abwandern, nicht alle wollen die andern haben.
(2) ausiman1 · 08. Dezember 2019
Diskussionen um neue Steuern - die Bürger müssen entlastet werden ! Und wenn man die Reichen wieder besteuert ist das auch nicht gut - dann wird halt das Geld in einen Ausländischen Standort eingebracht und in Deutschland die Fabrik zugemacht ! Das einzige positive wäre die Aufhebung der schwarzen 0 und richtig investieren - nicht in die marode Bundesbahn !
(1) flapper · 08. Dezember 2019
welche drei Idioten haben denn 2 Mio Nettovermögen
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News