Budapest (dpa) - Die Opposition in Ungarn hat nach einer mehrwöchigen Vorwahl ihren Spitzenkandidaten für die Parlamentswahl im April 2022 gekürt. Die Stichwahl, die am Wochenende zu Ende ging, gewann überraschend deutlich der parteilose Konservative Peter Marki-Zay mit 57 Prozent gegen die ...

Kommentare

(10) Pontius · 18. Oktober um 18:58
Er scheint eine interessante Wahl (einerseits konservativ nahe der Fidesz, trotzdem mit progressiven Ansichten für die Mitte) zu sein - abseits der bewundernswerten Idee der Zusammenarbeit der Opposition über das gesamte Spektrum.
(9) HerrLehmann · 18. Oktober um 18:20
@8 Na siehste mal: Jeden Tag eine gute Tat. Gern geschehen und :-*
(8) tibi38 · 18. Oktober um 18:17
@7 auf deinen Kommentar habe ich mein ganzes Leben gewartet. Danke
(7) HerrLehmann · 18. Oktober um 18:04
@6 Mir kommen echt die Tränen. Geht noch mehr Äpfel-und-Birne-.Vergleich? Ja, Ungarn ist ein schönes Land. Und nette Menschen gibt's da sicherlich auch, die gab's auch im schönen Deutschland von 1933-1945. Hat (und hatte) aber mit der politischen Situation so rein gar nichts zu tun.
(6) tibi38 · 18. Oktober um 15:10
so viele hinterlassen hier ihre Kommentare ohne das Land und ihre Menschen wirklich zu kennen, sondern nur die deutschen Medienmeinungen
(5) ticktack · 18. Oktober um 10:33
Nur so haben die in der Halbdikatur Ungarn verbliebenen Demokraten eine Chance.
(4) Dackelmann · 18. Oktober um 07:29
Hoffentlich lässt Orban ihn nicht abservieren und es wie ein Unfall aussieht diesem Fanatiker ist alles zu zutrauen nur damit er an der macht bleibt.
(3) DJBB · 18. Oktober um 06:33
Die Hoffnung stirbt zuletzt
(2) wimola · 18. Oktober um 02:32
Ein kleiner Hoffnungsschimmer ... - ohne dass mir bekannt wäre, welche Ziel er eigentlich sonst noch so hat.
(1) Iceman2004_9 · 18. Oktober um 00:33
sehr gut
 
Suchbegriff

Diese Woche
02.12.2021(Heute)
01.12.2021(Gestern)
30.11.2021(Di)
29.11.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News