Goslar (dpa) - Um alkoholbedingte Verkehrsunfälle zu unterbinden, sollten Neufahrzeuge künftig eine Alkohol-Wegfahrsperre erhalten. Diese Forderung hat die Unfallforschung der Versicherer vor Beginn des Verkehrsgerichtstags in Goslar am Mittwoch erneuert. Alkohol am Steuer war im Jahr 2018 in ...

Kommentare

(15) flowII · 26. Januar um 08:30
glaub du verstehst, welche lage ich vorbringen will
(14) flowII · 26. Januar um 08:28
wenn man nicht an einen gott glaubt, gibs auch keine selbstmordattentaeter ... was fuer ein fachidiot
(13) Pontius · 26. Januar um 08:25
@5 Bei Volvo, die das System schon benutzen, muss man in ein Gerät pusten. Möglicherweise kann das in Zukunft auch anders gelöst werden, wie du schon meintest. Aber wurde die Alkohol-Wegfahrsperre nicht schon von der EU für Neuwagen ab 2022 vorgeschrieben?
(12) Urxl · 26. Januar um 08:15
@11: Man kann nur gegen sinnvoll vorgetragene Thesen ein Gegenargument geben.
(11) flowII · 26. Januar um 08:09
doch kann ich ... gib doch mal ein gegenargument
(10) Urxl · 26. Januar um 08:07
@9: Sich sinnvoll artikulieren fällt offenbar auch nicht jedem leicht.
(9) flowII · 26. Januar um 08:05
na genau das ... lesen verstehen koennen wir echt nicht
(8) Urxl · 26. Januar um 07:59
@7: Was hat dein Kommentar mit dem Artikel zu tun?
(7) flowII · 26. Januar um 07:58
wenn man nicht an einen gott glaubt, gibs auch keine selbstmordattentaeter ... was fuer ein fachidiot
(6) Urxl · 26. Januar um 07:54
Ich wäre sofort dafür!
(5) BobBelcher · 26. Januar um 07:37
@3 Ich denke, das wirste nicht ohne weiteres ausbauen können. Mal abgesehen davon, wirste auch nicht pusten müssen. Gibt schon Sensoren, die die Atemluft messen können. Der könnte z.b. im Lenkrad sitzen. Wenn du den ausbaust, erlischt bestimmt auch die Betriebserlaubnis.Aber wenns jeder machen muss, ists ne gute Sache. Gleiches für alle, und für alle sicherer.
(4) flapper · 26. Januar um 07:23
@2 die Nachrüstung kostet ca. 1500 €
(3) auron2008 · 26. Januar um 07:03
Wäre das erste was ich ausbauen würde. Nicht weil ich betrunken Auto fahre, sondern weil ich keine Lust habe 4 mal am Tag zu pusten bevor ich losfahren kann.
(2) UweGernsheim · 26. Januar um 07:02
wenn das nur Neufahrzeuge betrifft, wäre der Effekt einer solchen Wegfahrsperre in den ersten Jahren sehr gering (wieviel Prozent der Fahrzeuge hätten denn dann so eine Sperre?). Wenn eine solche Wegfahrsperre eingeführt würde, dann sollte sie auch verpflichtend für sämtliche Fahrzeuge sein, z.B. als preisgünstige Nachrüstsätze. Und 100-prozentig werden sich auch damit alkoholbedingte Verkehrsunfälle nicht vermeiden lassen, dann lasse ich halt jemand anderes in das Gerät pusten ...
(1) webstarmedia.eu · 26. Januar um 06:59
Also pusten vor dem starten ? *fg
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News