UN-Welternährungsbericht: Zahl der Hungernden gestiegen

Rom (dts) - Die Zahl der Hungernden weltweit ist 2019 um zehn Millionen Menschen gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das geht aus dem Welternährungsbericht der Vereinten Nationen hervor, der am Montag veröffentlicht wurde. Demnach hungerten 2019 insgesamt fast 690 Millionen Menschen.

Die Covid-19-Pandemie könnte laut Bericht die Situation allerdings verschärfen. So könnten im Jahr 2020 mindestens weitere 83 Millionen Menschen, möglicherweise sogar 132 Millionen, aufgrund der durch Covid-19 ausgelösten wirtschaftlichen Rezession hungern. Die Pandemie verstärke die Schwachstellen und Unzulänglichkeiten globaler Lebensmittelsysteme. Darunter verstehe man alle Aktivitäten und Prozesse, die die Produktion, Verteilung sowie den Verbrauch von Lebensmitteln beeinflussen.
Politik / INT / Gesundheit
13.07.2020 · 22:36 Uhr
[6 Kommentare]
 

Belarus: Gewalt und Fälschungsvorwürfe bei Präsidentenwahl

Alexander Lukaschenko
Minsk (dpa) - Unter dem Eindruck beispielloser Fälschungsvorwürfe und massiver Polizeigewalt haben die […] (07)

The Vamps: Neues Album ist wie eine Wiedergeburt

The Vamps
(BANG) - The Vamps verraten Details zu ihrem neuen Album. Die britische Band - bestehend aus Bradley […] (00)