UN: 31 Zivilisten bei Angriffen im Jemen getötet

Sanaa (dpa) - Nach dem Absturz eines Kampfjets der von Saudi-Arabien angeführten internationalen Koalition im Bürgerkriegsland Jemen sind nach UN-Angaben bei Angriffen Zivilisten getötet worden. Vorläufige Berichte deuteten darauf hin, dass 31 Zivilisten in der Provinz Al-Dschauf durch Angriffe getötet worden seien, teilte das Büro der UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe im Jemen, Lise Grande, mit. Wer für die Angriffe verantwortlich ist, blieb in der Stellungnahme offen - dort wurde auch nicht klar gesagt, ob es sich um Luftangriffe handelte.

Konflikte / Jemen / Saudi-Arabien
15.02.2020 · 23:36 Uhr
[1 Kommentar]
 

Fast 200.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgebracht

Neuseeland
Wellington/Johannesburg/Brüssel (dpa) - Die deutsche Regierung sammelt in der Corona-Krise weiter […] (09)

Apple Arcade wird mit RAYMAN MINI SEASON 2 bereichert

Ubisoft gab heute bekannt, dass die ersten Post-Launch-Inhalte für Rayman Mini , den rasanten […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News