Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze will ein Verbot von Plastiktüten in Angriff nehmen. «Mein Ministerium erarbeitet gerade die gesetzliche Regelung für ein Plastiktütenverbot», sagte die SPD-Politikerin der «Bild am Sonntag». Eine freiwillige Vereinbarung mit dem Handel zur ...

Kommentare

(25) Todt · 17. August um 23:00
Es ist gerade in und Hip etwas gegen Plastik zu machen, siehe z.b. die Aktion von McDonalds ab 2020 das Eis ohne plastelöffel und ohne plastedeckel zu verkaufen. Da alle drüber reden kann man die allgemeine Aufmerksamkeit ruhig positiv fürs eigene Unterbehmen nutzen. Aber nicht so schnell ...
(24) palace · 12. August um 19:50
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, man versucht das Umweltproblem in der Öffentlichkeit auf Plastiktüten zu reduzieren(?).
(23) Morticia · 12. August um 12:02
ich hab die Mehrwegnetze vom Netto die sind echt super
(22) flapper · 12. August um 12:01
kauf meine Tomaten und Obst jetzt immer ohne Tütchen
(21) Morticia · 12. August um 11:58
immer diese vermeintlich schönen Worte. Es heißt handeln und labern.
(20) Alle1908 · 11. August um 23:29
die fangen immer an die Tropfen im Problem lösen zu versuchen, aber das große Ganze haben sie aus den Augen verloren! Keine Plastikflaschen mehr, auch nicht mit Pfand! Keine Müllexporte mehr! 90 % des Plastikmülls im Meer sind von EU angeblich nach Indien oder andersow hin exportierte (und teuer bezahlte) Plastikmüll-Bags die eben mal von Bord des Frachters fallen! Oder im Empfängerland ins Meer gekippt werden! Hier pupsen sie wg. Gurken in Folie und sonst "Aus den Augen aus dem Sinn"
(19) Gertrud · 11. August um 23:08
Man kann mit nem Netz einkaufen.
(18) ehrrol · 11. August um 23:03
Sind diese Peanuts an Plastiktüten nun inzwischen soviel geworden, dass es nun ein Eisberg ist? Oder liegt es dara, dass die Grünen davonziehen und SPD immer mehr verliert. Die Parteien scheinen nun alle irgendwelche grünen Themen aufgreifen zu wollen, um ein paar Stimmen zu ergattern.
(17) Urxl · 11. August um 22:27
@16: Seit einiger Zeit gibt es doch kaum noch Plastiktüten.
(16) palace · 11. August um 19:46
Nicht reden, machen!
(15) flapper · 11. August um 15:24
wir verwenden schon seit über 25 Jahren keine Plastiktüten mehr
(14) Han.Scha · 11. August um 15:23
@13: Wir kommen zwar vom Thema ab, haben dir die "Feuchtgebiete" gefallen (wegen der verarbeiteten Tränen)?
(13) ircrixx · 11. August um 15:04
@12: Echt schade! Aber du könntest ein paar davon in einen Jutesack vergießen (aber nur, wenn vegan) und mir auf dem Postwege schicken. Oder du kochst sie ein und schickst mir das Salz, das deine Tränen waren. (Ach sööön, das gibt ein Gedicht ... "Das Salz, das deine Tränen waren, das schrieb ich in den Sand. Die Leber, die du mir geschuldest, die hing ich an die Wand.")
(12) Han.Scha · 11. August um 14:51
@11: Leider kannst du nicht sehen, wieviele Tränen ich vor Scham vergieße.
(11) ircrixx · 11. August um 14:44
@7: Du hast ja eine ganz ekelhafte, bildungsnah überhebliche, politisch völlig unkorrekte Wahrnehmung der DSR (Daily Shopping Reality).
(10) Marc · 11. August um 13:11
@9 Naja, das ist dann aber ein strukturelles Problem. Durch vernünftiges (verpflichtendes) Recycling würde das nicht passieren...
(9) Werter · 11. August um 13:09
@6 dein Gedanke geht leider nicht weit genug, du packst die Plastiktüte in den Gelben Sack und dann wird sie wahrscheinlich verbrand oder per Boot nach Asien oder Afrika verfrachtet. Teile davon landen Inclusive Container gleich während der fahrt im Meer andere über den Umweg von riesigen Müllkippen und Flüssen.
(8) oells · 11. August um 13:06
Wird dann der gelbe Sack eigentlich auch verboten?
(7) Han.Scha · 11. August um 12:51
Mir fiel und fällt auf, dass gerade sozial nicht optimal versorgte, vielleicht auch bildungsferne, Personen besonders häufig diese Tüten an der Kasse kaufen. Mit meinem Jutebeutel oder dem leeren Karton aus dem Regal falle ich oft auf. Manche halten dieses Verhalten nicht für ökologisch sondern für Geiz.
(6) Marc · 11. August um 11:46
Es ist komischerweise immer wieder die gleiche Sorte Mensch, der an der Kasse einfällt, dass sie ja keine Tüten/Taschen/Körbe dabei hat und sich schnell noch 1-3 Plastiktüten nimmt. Aber in Deutschland sehe ich die Plastiktüten nicht als Umwelt-Müll-Problem an...die meisten Tüten landen ja tatsächlich im Hausmüll/gelben Sack o.ä. In südlichen, besonders asiatischen Ländern ist das Problem ein viel, viel größeres...und da verwechselt man gerne mal ne Plastiktüte mit einem Fisch.
(5) Han.Scha · 11. August um 11:25
@4: Ist doch gar kein Plastik, sondern wenn, dann Silicon.
(4) ircrixx · 11. August um 11:23
Wenn ich mir da so bestimmte öffentliche Damen anschau, würde ich noch weitergehn und plädiere für ein Plastiktittenverbot!
(3) Han.Scha · 11. August um 11:13
Wenn sie selbst sagt: "Eine freiwillige Vereinbarung mit dem Handel zur Verringerung der Tüten sei bereits sehr erfolgreich, seit 2016 sinke der Verbrauch deutlich."; wozu dann noch ein Verbot? Warum nicht gleich eine neue Steuer, eventuell mit Kompensation, die natürlich EU-Recht-konform sein muss? Ja, so eine Ministerin hat viel wichtiges zu tun.
(2) Grizzlybaer · 11. August um 10:39
Ich habe auch immer eine Stofftasche dabei! @1 Kann dir da nur zustimmen!
(1) UweGernsheim · 11. August um 09:58
Was gibt es daran zu arbeiten an so einem Verbot? Einfach verbieten! Alternativen haben wir ja. Ich hab meine Einkaufstaschen (Stoff) immer dabei und wenn's zum Metzger geht, nehm ich meine Plastikdosen (ja ist leider Plastik, da die mit Glasbehältern nicht arbeiten dürfen) mit.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News