Umweltministerin bei Erhöhung des CO2-Preises skeptisch

Berlin (dts) - Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) reagiert zurückhaltend auf Überlegungen aus der Union, für mehr Klimaschutz den CO2-Preis zu erhöhen. Dieser Preis müsse sozial gerecht sein, sagte Schulze der RTL/n-tv-Redaktion. "Es darf nicht einfach nur einen höheren Preis geben, sondern die Menschen müssen sich das leisten können."

Es brauche weitere, andere Klimaschutzmaßnahmen dazu. "Einfach nur ein Instrument tut es nicht. Man braucht einen ganzen Mix an Instrumenten." Schulze rechnet bei der Festlegung neuer Reduktionsziele über das Klimaschutzgesetz weiterhin mit einer zügigen Übereinkunft mit der Union. Es gebe schon ein geltendes Klimaschutzgesetz. "Deshalb ist es jetzt sehr schnell möglich, diese Ziele anzupassen. Wir kriegen das noch durch den Deutschen Bundestag." Ob sich die Koalition noch rechtzeitig über die konkreten Maßnahmen zur Erreichung der Ziele einigen werde, könne sie heute noch nicht sagen, so Schulze.
Politik / DEU / Umweltschutz
06.05.2021 · 12:24 Uhr
[0 Kommentare]
 

Anschlag auf Militärbasis in Kolumbien - Dutzende Verletzte

Anschlag auf Militärbasis
Cúcuta (dpa) - Bei einem Anschlag auf einen Militärstützpunkt im Osten Kolumbiens sind mindestens 36 […] (01)

Mabels Mutter Neneh Cherry war 'streng' beim Thema Haarstyling

Mabel und Neneh Cherry
(BANG) - Mabels Mutter Neneh Cherry soll "streng" gewesen sein, wenn es darum ging, wie die Sängerin ihre […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.06.2021(Heute)
15.06.2021(Gestern)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News