Berlin (dts) - Eine Mehrheit der Bundesbürger plant aktuell oder wünscht sich in absehbarer Zeit, in die eigenen vier Wände einziehen zu können. Doch in den meisten Fällen scheitert der Kauf am fehlenden Eigenkapital. Das geht aus einer YouGov-Umfrage hervor, über die die "Welt am Sonntag" ...

Kommentare

(2) Mehlwurmle · 19. Januar um 19:30
Wer kein Eigenkapital dafür aufbringen kann, der sollte es auch lassen. Abgesehen davon sind die Preise momentan eh völlig überzogen.
(1) AS1 · 19. Januar um 00:19
Wohneigentum als wichtiger Beitrag zur Altersvorsorge. Da haben die Bausparkassen mit ihren Werbekampagnen ja ganze Arbeit geleistet. Da ist allerdings von Anschlußhypotheken für Sanierungen, laufenden Kosten und ständigen Werterhaltungsmaßnahmen nicht die Rede. Wenn das Geld für ein Haus da ist - gerne. Wenn eine Hypothek aufgenommen werden muß - Finger weg.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News