Tschechisches Verfassungsgericht berät EU-Vertrag

Prag (dpa) - Hochspannung in der EU: Das tschechische Verfassungsgericht hat seine Beratungen über den Lissabon-Vertrag aufgenommen. Von dem Urteil hängt ab, ob der EU-kritische Präsident Vaclav Klaus den Vertrag unterschreibt. Eine Gruppe von 17 EU- kritischen Senatoren ist der Ansicht, das Abkommen stehe im Konflikt zur Verfassung und hat deshalb Klage erhoben. Ob die Richter bereits heute ein Urteil fällen, ist offen. Der EU-Reformvertrag kann ohne die Unterschrift aus Prag nicht in Kraft treten.
EU / Reformvertrag / Tschechien
27.10.2009 · 10:20 Uhr
[4 Kommentare]
 
Diese Woche
24.10.2018(Heute)
23.10.2018(Gestern)
22.10.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×