New York (dpa) - Im Rechtsstreit um die Herausgabe von Dokumenten hat der ehemalige US-Präsident Donald Trump laut übereinstimmenden Medienberichten 110.000 Dollar (etwa 104.000 Euro) Strafe gezahlt. Die US-Medien beriefen sich auf das Büro der New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James. Trotz ...

Kommentare

(6) osterath · 21. Mai um 23:11
@5, der mit dem hund und dem kommentar dazu war gut, grins
(5) krebs77 · 21. Mai um 23:08
Sicherlich hat der Trumpel das als Klimmpergeld in der Hosentasche und was die Dokumente anbelangt ....die hat wahrscheinlich der Hund des Anwaltes gefressen.
(4) osterath · 21. Mai um 11:57
wann wird dieser mann mal richtig bestraft, mit schwedischen gardienen usw? er wird immer sehr pfleglich behandelt. es ist ist zum heulen.
(3) Folkman · 21. Mai um 07:08
110.000 $ sind doch regelrecht Peanuts für Trump, die er aus der Portokasse zahlt. Die sollten den verlogenen Kerl lieber endlich wegen Anstiftung zum Kapitol-Sturm anklagen und verurteilen, und das tunlichst, bevor er wieder als Präsident antritt, womöglich gewinnt und schließlich irreparablen Schaden anrichtet...
(2) Pontius · 21. Mai um 05:42
Ups, da sind einfach so die Dokumente bei den Anwälten verschwunden...
(1) HmHm · 21. Mai um 05:33
Hexe Trump wird wohl gejagt..
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.07.2022(Heute)
05.07.2022(Gestern)
04.07.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News