Washington (dpa) - Nach der Absage von Kanzlerin Angela Merkel für ein Treffen im Juni will US-Präsident Donald Trump den G7-Gipfel in den USA auf September verschieben und das Treffen unter anderem um Russland erweitern. Er habe nicht das Gefühl, dass die «sehr veraltete Gruppe» der sieben großen ...

Kommentare

(10) Mehlwurmle · 03. Juni um 12:34
Wenn die Staatschefs schlau sind, boykottieren sie die Veranstaltung. Alle Beschlüsse sind doch eh mit der nächsten Twitter-Tirade von Trump hinfällig. Und man gibt ihm nicht noch schöne Fotos für Wahlkampfzwecke.
(9) k3552 · 01. Juni um 09:42
Hat Herr Trump also doch erkannt das er Alleinunterhalter im Juni hätte spielen müssen. Da besteht ja doch noch Hoffnung.
(8) Pontius · 31. Mai um 20:21
Minneapolis wäre doch ein netter Austragungsort - Wahlwerbung at its best
(7) flapper · 31. Mai um 16:06
ohne D läuft doch in Amerika nix - hat die Ente wohl gemerkelt
(6) gabrielefink · 31. Mai um 12:45
@5 Er widerruft aber nur, wenn ihm das Verhandlungsergebnis nicht passt. Ansonsten war es die großartigste Vereinbarung die es je gegeben hat - Dank seines Allwissens und weltumspannenden Weitblicks. ...
(5) naturschonen · 31. Mai um 12:37
@4 und wenn die Themen scheinbar vor dem Treffen eine Bedeutung haben,er kann sich später nicht erinnern oder wideruft einfach Vereinbarungen
(4) gabrielefink · 31. Mai um 10:21
Ich würde einen Termin nach der US Wahl vorschlagen. Da besteht wenigstens eine kleine Chance, dass das Treffen ohne Trump statt findet. *Ironie off* Offensichtlich geht es Herrn Trump nur darum den tollen Gastgeber zu spielen, Themen und Inhalte ... Nebensache.
(3) Grizzlybaer · 31. Mai um 07:13
Mal sehen was für Überraschungen noch kommen.
(2) nadine2113 · 31. Mai um 06:52
Bis September ist noch etwas hin. In der Zeit werden wir wohl noch die eine oder andere gegenteilige Meinung von Trump erfahren müssen.
(1) flapper · 31. Mai um 06:14
geschickter Schachzug - mal sehn was Merkel dazu sagt