Washington (dpa) - Der abgewählte US-Präsident Donald Trump zeigt nach der gewaltsamen Erstürmung des US-Kapitols durch seine Anhänger keine Reue. Mit Blick auf seine Rede vor Unterstützern unmittelbar vor dem tödlichen Gewaltausbruch am Sitz des US-Parlaments sagte Trump am Dienstag: «Sie wurde ...

Kommentare

(35) fcb-kalle · 14. Januar um 02:44
Feigling!!!!!
(34) steffleu · 14. Januar um 02:27
man dürfte diesem mann überhaupt keine aufmerksamkeit schenken, ignorieren und bestrafen wäre das beste, das wäre das, was diesen narzisst am meisten angreifen würde...wenn ihm keiner zuhört, ich kenne diesen persönlichkeitstyp, das trifft diese leute am meisten
(33) Stiltskin · 13. Januar um 19:25
@31.Komplette Übereinstimmung. Alles was Trump sagt, ist richtig. Mit einer Ausnahme- er selbst ist, wie du schreibst, der Keil der Amerika spaltet. Es ist schon erstaunlich, wie sehr er versucht, den Trümmerhaufen den er aus den USA gemacht hat, den Demokraten in die Schuhe zu schieben.
(32) LordRoscommon · 13. Januar um 19:24
@30: Schon die Tatsache, dass sowohl Trumps Internetblockade als auch das zweite Amtsenthebungsverfahren erst NACH dem Sturm auf das Kapitol kamen, zeigt doch, dass Trump nicht mehr bei Verstand ist. Wer seinen Verstand verliert, verliert als Erstes sein Zeitgefühl.
(31) krebs77 · 13. Januar um 19:13
niemand jemals zuvor gesehen hat." ( Ja Ja ... Irrglaube ist auch ein Glaube ). " Fortsetzung der größten Hexenjagd in der Geschichte der Politik». Das Verfahren sei «absolut lächerlich» und «gefährlich» für das Land. " ( Neiiin ... DU bist verantwortlich und der Keil der Amerika spaltet ). Dieser Mensch lebt in einer, mir völlig unverständlichen Welt und ist von dieser auch noch überzeugt. Man!! --- sperrt den endlich für immer weg und ..... versiegelt den roten Knopf!!
(30) krebs77 · 13. Januar um 19:13
" Für die beispiellose Wut, die Trump beobachte, machte er Internetunternehmen und das angestoßene zweite Amtsenthebungsverfahren gegen ihn verantwortlich." ( Klar ... er selbst ist ja unschuldig wie ein Lamm.) " Sie tun eine fürchterliche Sache» für das Land. Sie spalten und entzweien und sie zeigen etwas, was ich seit langer Zeit vorhergesagt habe." ( Und Gott hat gesprochen. ) "Man muss Gewalt immer vermeiden und wir haben enorme Unterstützung. Wir haben Unterstützung, wahrscheinlich wie sie
(29) wimola · 13. Januar um 00:44
Wir wollen doch diese eine - schon vor Jahren von ihm (live + vor der Kamera) präsentierte Äußerung - nicht vergessen, die uns doch alle hat wissen lassen, wer/was er ist: " Ich könnte heute in NY auf der Straße Menschen erschießen und würde keinen einzigen Wähler verlieren." - Wirklich, wer will denn da auch nur ansatzweise vermuten, dass er "Verantwortung" übernimmt ??
(28) ausiman1 · 13. Januar um 00:02
Das ist typisch für das Trumpeltier !
(27) K10056 · 12. Januar um 23:22
Einer von seinen verhafteten Anhängern hat im Verhör gesagt er wäre auf Aufforderung des Präsidenten nach Washington gekommen ... aber gut, jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass es diverse medizinische Notfälle mit Desinfektionsmittel gab nachdem Trump mal so eine geniale Idee hatte, was nicht für die Intelligenz dieser Leute spricht...
(26) osterath · 12. Januar um 23:16
@25, Urxl, mit sicherheit nicht, gg.
(25) Urxl · 12. Januar um 23:11
Hat jemand etwas anderes erwartet?
(24) wimola · 12. Januar um 21:21
@14) Hmm, ich glaube Cruz meint er wohl nicht. Der hat ja nun alle Sinne verloren und in einem Interview (vorgestern) gesagt - nicht wortwörtlich, nur ähnlich: "Ich verstehe Trump nicht und sage schon immer, nicht nur seit 4 Jahren, der Mann erzählt nur Unsinn." Das ist ja (fast) eine Stufe mehr an Verdrängung, als Trump sie so leistet. Egal, Cruz ist einfach nur noch lächerlich.
(23) countrygirl25 · 12. Januar um 21:09
Hätte mich auch überrascht wenn er tatsächlich mal Verantwortung übernommen hätte...
(22) Sonnenwende · 12. Januar um 20:59
@21 Ja, er schürt weiter...
(21) pullauge · 12. Januar um 20:57
war nicht anders zu erwarten
(20) der_schwule · 12. Januar um 20:47
@1 @3 Für jeden der durch die Kapitol Erstürmung zu Tode gekommen ist: 1x lebenslänglich. Und das Ganze OHNE Sonderbehandlung. Dann hat er genügend Zeit über sein Fehlverhalten nachzudenken. ohh, Donald Trump und denken? Wer findet den Fehler?
(19) Marc · 12. Januar um 20:29
Er übernimmt vermutlich auch keine Verantwortung für sein Leben.
(18) Brutus70 · 12. Januar um 20:09
@14 ja den meinte ich, sorry für die falsche Amtsangabe :-)
(17) fcb-kalle · 12. Januar um 20:08
jetzt drückt er sich auch noch!!!!!!!
(16) Stiltskin · 12. Januar um 20:07
Wie es aus der Meldung ersichtlich, hält Trump die Reaktionen von Teilen seiner Anhänger als gerechtfertigt. Das macht schon deutlich, wessen Geistes Kind dieser Mann ist. Er soll belastbare Beweise für einen Wahlbetrug im großen Maßstab vorlegen, oder endlich Ruhe geben. Die Gewalt, dessen geistiger Vater Trump ist, ist letztlich der Beweis dafür, dass ihm die Sachargumente ausgegangen sind. Gewalt ist deshalb das einzige Argument derer, die keine Argumente haben.
(15) Stiltskin · 12. Januar um 19:58
Verständlich, schließlich ist er wohl nicht so blöd, irgendeine Schuld einzugestehen. Aber wer die Berichterstattung in diversen Medien, und Trumps Aussagen via Twitter aufmerksam verfolgt hat, kann nur zu der Feststellung kommen, dass Trump sehr wohl, mehr oder weniger unverblümt, so lange gehetzt, diffamiert, gelogen hat, bis ein Teil seiner Anhängerschaft das als Signal zum Sturm auf das Capitol gedeutet hat. Glaubte man doch tatsächlich, ihre "Lichtgestalt" wurde um den Wahlsieg betrogen.
(14) LordRoscommon · 12. Januar um 19:57
@7: Gouverneur aus Texas? Wenn du Ted Cruz meinst: Der ist nicht Gouverneur sondern Senator.
(13) HerrLehmann · 12. Januar um 19:56
Verantwortung übernehmen? Welches Kleinkind will schon Verantwortung übernehmen? Ganz zu schweigen von "können" oder überhaupt "wissen, was das ist".
(12) Tommys · 12. Januar um 19:56
Alles klar: "das angestoßene zweite Amtsenthebungsverfahren" war schuld für die Wut der Leute .... War das doch aber erst NACH der Erstürmung angestossen. ... Tja Trump... die Fanfare hat ausgeblasen- und das ist gut so. Hoffe wir hören nur noch die weiteren Anklagepunkte gegen ihn als News nach seinem Ausscheiden!
(11) osterath · 12. Januar um 19:49
trump konnte noch nie zu etwas stehen, natürlich hat er auch niemanden aufgehetzt, so etwas macht ein herr trump nicht, ironie aus.
(10) Mehlwurmle · 12. Januar um 19:48
Klar, Schuld sind bei Trump immer die anderen. Das seine Rede ok war, hat bestimmt auch sein Hausarzt bescheinigt, der ja angeblich meinte Trump sein ein stabiles Genie.
(9) sonic7 · 12. Januar um 19:47
keine Eier der Typ, denn wer Wind sät,wird Sturm ernten;-) Jetzt soll der Donald auch dazu stehen!!
(8) DirkS · 12. Januar um 19:45
"Verantwortung" gehört nicht zum Wortschatz eines Donald Trump.
(7) Brutus70 · 12. Januar um 18:20
Die größte Schande wäre es wenn die Republikaner immer noch zu Trump stehen und das Amtsenthebungsverfahren gegen ihn zum scheitern bringen würden. Wenn man sich z.B. diesen irren Gouverneur aus Texas anschaut muß man jedenfalls befürchten das die Republikaner praktisch nichts dazu gelernt haben.
(6) wimola · 12. Januar um 18:16
Das FBI warnt vor Angriffen in allen 50 Bundesstaaten, also nicht nur um das Capitol herum oder direkt zur Amtseinführung, sondern bereits ab dem 16.01.21. - Dass Twitter & Co. die Löschung der Konten von QAnon und der Gruppen drumherum erst jetzt vornimmt, halte ich für einen sehr großen Fehler. Das hätten sie schon vor Jahren machen müssen. Auch das FBI ist letztlich diesbezüglich deutlich zu wenig tätig geworden.
(5) KonsulW · 12. Januar um 18:15
@4 das glaube ich auch.
(4) DirkS · 12. Januar um 17:31
Grundsätzlich ist nach den Ereignissen im Capitol, schon ein erhöhtes Risiko zu berücksichtigen.
(3) osterath · 12. Januar um 14:00
@1, fcb-kalle, nur einen tag? lebenslänglich (wenn mehrfach möglich)
(2) pullauge · 12. Januar um 04:43
ich kanns nicht mehr hören
(1) fcb-kalle · 12. Januar um 04:24
Trump am besten einen tag ins gefängnis stecken.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News