Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

Grenze zu Mexiko
Foto: Marco Ugarte/AP
Migranten überqueren in Tapachula die Grenze zwischen Guatemala und Mexiko.

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump lässt mit seiner aggressiven Handelspolitik auch nach einer Last-Minute-Einigung mit Mexiko nicht locker.

Am Montag drohte er den Mexikanern erneut mit Strafzöllen, sollte das Parlament des Nachbarlandes nicht die erforderliche Zustimmung für Teile des vereinbarten Verhandlungspaketes erteilten.

Chinas Präsident Xi Jinping setzte er sogar ein Ultimatum: Wenn der chinesische Staatschef nicht zu einem Treffen beim G20-Gipfel in Osaka (Japan) am 28. und 29. Juli bereit sein sollte, würden die USA Zölle auf chinesische Einfuhren im Wert von weiteren 300 Milliarden Dollar erheben.

Trump steht wegen seines Deals mit Mexiko auch in den USA erheblich in der Kritik. «Drohungen und Wutanfälle sind keine Art, Außenpolitik zu verhandeln», teilte die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, am Samstag mit. «Präsident Trump hat die herausragende Führungsrolle Amerikas in der Welt untergraben, in dem er leichtsinnig mit der Verhängung von Zöllen gegen unseren Freund und Nachbarn im Süden gedroht hat.»

In einem Telefoninterview mit dem Sender CNBC fuhr Trump am Montag schwere Geschütze gegen China auf. «Der beste Deal, den wir kriegen können, ist 25 Prozent (Zoll) auf 600 Milliarden.» Damit meinte Trump, er könne auf Einfuhren aus China in Höhe von weiteren rund 300 Milliarden Dollar Zölle erheben. Damit wären dann alle China-Importe mit Sonderzöllen belastet. Dies ist eine Drohung, mit der Trump seit längerer Zeit die Gespräche mit Peking begleitet. China stehe unter Druck und müsse bereits seine Währung abwerten, um seine Wirtschaft in der Balance zu halten, betont der US-Präsident.

Die «New York Times» berichtete, große Teile des von Trump als großartige Verhandlungsleistung verkauften Deals mit Mexiko seien schon seit Monaten unter Dach und Fach gewesen. Bereits im März hatte es nicht öffentliche Gespräche mit der damaligen Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen gegeben, die etwa die nun den auch schriftlich vereinbarten Einsatz der Nationalgarde in Mexiko vorsahen. US-Außenminister Mike Pompeo wies diese Darstellung zurück. Die neue Vereinbarung sei viel weitreichender als alle bislang verabredeten Maßnahmen, sagte er am Montag in Washington.

Nach tagelangen Verhandlungen zwischen Mexiko und den USA hatte Trump am Freitagabend die von ihm angedrohten Strafzölle auf alle Importe aus dem Nachbarland auf unbestimmte Zeit ausgesetzt - sie wären sonst am Montag in Kraft getreten. Mexiko verpflichtete sich im Gegenzug dazu, Maßnahmen gegen illegale Migration zu ergreifen. Zuletzt hat die Zahl besonders von Migranten aus zentralamerikanischen Ländern wie Honduras, Guatemala und El Salvador, die durch Mexiko in die USA kommen, dramatisch zugenommen.

Um die Strafzölle zu verhindern, erklärte sich Mexiko zu einer «signifikanten» Verschärfung der Grenzkontrollen bereit. Ab Montag sollte die Nationalgarde an die Grenze zu Guatemala verlegt werden, um die illegale Migration von Mittelamerikanern in die USA zu stoppen, sagte der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard. 6000 Soldaten würden an die Grenze abgeordnet. Zudem werde Mexiko härter gegen Schlepperbanden vorgehen.

In 45 Tagen prüfen beide Länder, ob die illegale Migration durch die neuen Maßnahmen eingedämmt wurde, wie Ebrard am Montag ankündigte. Sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, könnten die Maßnahmen in den folgenden 90 Tagen noch verschärft werden.

Wenn die Zahl der illegalen Migranten in den USA sich dennoch nicht signifikant reduzieren lässt, könnte Washington nach Angaben der mexikanischen Regierung erneut darauf dringen, Mexiko zum sicheren Drittstaat zu deklarieren. Dann müssten alle Migranten aus Mittelamerika, die über Mexiko in die USA wollen, zunächst in Mexiko Asyl beantragen.

«Wir sind zuversichtlich, dass die von uns vorgeschlagenen Maßnahmen Erfolg haben. Aber wenn das nicht der Fall ist, müssen wir uns dieser Diskussion stellen», sagte Ebrard.

Der neuen Vereinbarung zufolge können die USA außerdem ab sofort Mittelamerikaner auf der gesamten Länge der Grenze nach Mexiko zurückschicken, wo sie auf ihr Asylverfahren in den USA warten müssen. Bislang hatten die Mexikaner das nur ausnahmsweise und in einigen Städten zugelassen. Die US-Regierung will mit der Regelung verhindern, dass Asylbewerber vor einer richterlichen Entscheidung über ihren Antrag in den USA abtauchen.

Pompeo sagte am Montag, bislang habe man nur «einige hundert Menschen am Tag» zurück nach Mexiko schicken können. Hier seien jetzt dramatische Steigerungen möglich. Das werde einen «entscheidenden Unterschied» im Kalkül derjenigen machen, die planten, durch Mexiko in die USA zu kommen.

Ohne die Einigung wären am Montag Zölle auf alle mexikanischen Warenimporte in die USA in Kraft getreten. Trump hatte damit gedroht, die Zwangsabgaben schrittweise auf bis zu 25 Prozent zu steigern. Kritiker warnten vor Preissteigerungen in den USA und vor schweren Auswirkungen auf die Wirtschaft in den beiden benachbarten Ländern. Auch die deutschen Autobauer VW und BMW wären betroffen gewesen, da sie in Mexiko Autos für den US-Markt herstellen.

Mexiko zählt gemeinsam mit China und Kanada zu den größten Handelspartnern der Vereinigten Staaten. In den ersten vier Monaten des Jahres lag das Handelsvolumen zwischen den beiden Nachbarn bei über 203 Milliarden US-Dollar.

Nach offiziellen Angaben wurden an der Südgrenze der USA allein im Mai 144 000 Menschen festgesetzt - drei Mal so viele wie ein Jahr zuvor. Viele der Migranten waren Kinder, die ohne ihre Eltern unterwegs waren. Hunderttausende Menschen fliehen jedes Jahr vor Armut und Gewalt in Mittelamerika und machen sich durch Mexiko auf den Weg in die USA.

Links zum Thema
Beitrag New York Times
Welthandel / Konflikte / Migration / USA / Mexiko / Donald Trump / Strafzölle / USA / Mexiko
11.06.2019 · 13:11 Uhr
[0 Kommentare]

Finanznews

18.06. 03:44 | (00) Diese europäischen Konzerne könnten in Warren Buffetts Visier geraten sein
18.06. 03:44 | (00) Slack-Aktie: Lohnt es sich beim Börsendebüt dabei zu sein?
18.06. 03:25 | (00) "Chaosfabrik" und Verantwortungslosigkeit - Apple-CEO nimmt Silicon Valley hart ...
18.06. 03:20 | (00) Spekulationen nahmen überhand: Google enthüllt sein neues Pixel 4 einfach selbst
18.06. 03:10 | (00) Tesla-Aktie: Tesla-Bulle erwartet Verdoppelung des Wertes
17.06. 23:47 | (00) Restaurantkette Vapiano rechnet auch 2019 mit Verlust
17.06. 22:41 | (00) Vor Zinsentscheid:  Dow tritt vor der Fed auf der Stelle
17.06. 22:03 | (00) Notierung beantragt: Alibaba vor Mega-IPO in Hongkong
17.06. 21:08 | (00) Gold: Eine gute Alternative
17.06. 20:23 | (00) Wirecard-Aktie: Spannung vor der Hauptversammlung - Wirecard-Chef streut weiter ...
17.06. 19:20 | (00) "Apple-ID for Business": iOS 13 mit verbesserten Funktionen für Firmen-iPhones
17.06. 18:53 | (00) Dax behauptet sich trotz Lufthansa-Einbruch
17.06. 18:12 | (00) Deutsche Bank plant angeblich milliardenschwere Bad Bank - Aktie profitiert
17.06. 17:09 | (01) Stickoxid-Wert 2018 in 57 Städten zu hoch
17.06. 14:40 | (00) QIX Deutschland: Analysten sehen FUCHS PETROLUB weiterhin als krisenfesten ...
17.06. 13:11 | (00) Weder die USA noch China: Diesen Ländern nutzt der Handelsstreit
17.06. 09:43 | (00) US-Sanktionen: Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus
17.06. 08:50 | (00) Analystin: Alphabet-Aufgliederung könnte Unternehmenswert enorm steigern
17.06. 08:19 | (01) Tesla bringt nächstes Jahr komplett vegane Fahrzeuge auf den Markt
17.06. 08:10 | (00) DAX Analyse für den 17 Juni
16.06. 23:52 | (01) Lufthansa dampft Gewinnziel ein - Preiskampf belastet
16.06. 10:00 | (01) VW will mit TRATON 1,9 Milliarden erlösen
16.06. 09:04 | (03) Deutsche bekommen deutlich mehr Pakete als andere Nationen
16.06. 08:56 | (00) Volksbank stoppt nach Betrugsfällen Zahlungen an Direktbanken
15.06. 09:00 | (04) Dieselklagen: Herber Rückschlag für Volkswagen
15.06. 08:00 | (00) Ökonomen-Barometer: Die Konjunktur bremst weiter ab
15.06. 06:46 | (06) Strompreis weiter gestiegen
14.06. 23:53 | (00) Regierung verschiebt Entscheidung über Alitalia erneut
14.06. 23:02 | (00) Diese Aktien empfehlen Experten zu kaufen
14.06. 21:49 | (00) Airbus-Chef will CO2-freies Fliegen vorantreiben
14.06. 21:44 | (07) Amazon mit neuem Programm: Kredite für Kreditunwürdige
14.06. 21:33 | (00) Nach IPO-Hysterie: Starke Schwankungen bei der Beyond Meat-Aktie
14.06. 21:13 | (00) Apple-Aktie kämpft sich aus jedem Tief: Wie lange kann das noch gut gehen?
14.06. 20:56 | (00) Dax mit Wochenplus trotz Tagesverlusten
14.06. 17:37 | (12) Mieten bundesweit einfrieren? Idee heizt Wohnungsdebatte an
14.06. 16:49 | (02) Union und SPD: Der Bund soll eigene Mobilfunkmasten bauen
14.06. 15:11 | (00) Elon Musk: Tesla könnte in die Rohstoffförderung einsteigen
14.06. 15:00 | (01) Union und SPD: Bund soll Mobilfunklöcher beseitigen
14.06. 13:54 | (00) Auch Huawei verschiebt Start von Falt-Smartphone
14.06. 12:07 | (00) Kreise: Fraktionsspitzen einstimmig für Mobilfunk-Konzept
14.06. 10:09 | (00) Wer auf eigene Faust saniert, muss auch die Kosten tragen
14.06. 09:51 | (00) Union und SPD einig bei Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft
14.06. 09:47 | (00) BGH: Wer auf eigene Faust saniert, muss die Kosten tragen
14.06. 09:10 | (00) Kommissarischer SPD-Chef fordert bundesweiten Mietendeckel
14.06. 05:59 | (00) Geringe Fortschritte bei Verhandlungen zum Eurozonenbudget
14.06. 04:50 | (00) Höhere Benzinpreise nach Ereignissen im Golf möglich
13.06. 17:53 | (00) Aurubis wirft Vorstandschef raus und stoppt Investitionsprojekt - Aktie auf ...
13.06. 17:44 | (00) HEXO-Aktie veliert: Cannabis-Konzern verfehlt die Markterwartungen
13.06. 17:42 | (00) NEL-Aktie dreht ins Plus: Was ist passiert?
13.06. 17:10 | (01) Trump wettert gegen Facebook, Google & Amazon: Sie haben mich "diskriminiert"
13.06. 16:34 | (00) Mark Mobius: Handelsstreit zwischen China und USA hat "kritische" Züge ...
13.06. 15:45 | (00) Vorbereitungen für 5G-Netze laufen an
13.06. 15:43 | (00) Milliardenkosten für die Telekom-Branche
13.06. 14:45 | (00) Massenhaftes Kükentöten ist nur noch übergangsweise zulässig
13.06. 14:34 | (00) QIX Deutschland: Grandioser Aufstieg von United Internet in die Liga der ...
13.06. 14:04 | (00) Tesla mit interessantem neuen Patent für Batterien
13.06. 13:57 | (00) Studie: Zahl befristeter Jobs stieg 2018 auf Rekordhöhe
13.06. 13:10 | (00) Green Growth-Aktie: Cannabis-Konzern bringt Cannabis-Produkte in weitere US- ...
13.06. 12:57 | (00) Mieten: Bayern teuer, NRW und Osten günstiger
13.06. 12:51 | (03) Klöckner dringt auf schnellstmögliches Ende des Kükentötens
13.06. 11:52 | (00) Netzagentur verliert Gmail-Streit mit Google vor EuGH
13.06. 10:19 | (00) Gericht bestätigt Kükentöten noch als rechtmäßig
13.06. 04:52 | (00) Energiekosten steigen nicht viel stärker als andere Preise
13.06. 03:47 | (00) EuGH-Urteil im Gmail-Streit zwischen Google und Netzagentur
13.06. 03:11 | (00) 440 Prozent Kursplus seit dem Börsengang: Wie hoch kann die Beyond Meat-Aktie ...
13.06. 02:57 | (00) Grundsatzurteil zum Kükentöten erwartet
12.06. 22:56 | (00) Trump erwägt Sanktionen wegen Gas-Pipeline Nord Stream 2
12.06. 22:16 | (00) JPMorgan: Es gab nie einen schlechteren Zeitpunkt für Value-Aktien - Hat ...
12.06. 22:04 | (00) 7C Solarparken: Wieder gut unterwegs
12.06. 20:44 | (00) Mammut-Auktion vorbei:  5G-Frequenzen kosten 6,6 Milliarden
12.06. 20:32 | (00) Milliarden für den Staat: 5G-Mobilfunkauktion abgeschlossen
12.06. 19:14 | (00) 5G-Mobilfunkauktion: Firmen zahlen knapp 6,6 Milliarden Euro
12.06. 16:19 | (00) Lyft-Aktie gewinnt: Analyst stuft Lyft hoch
12.06. 16:15 | (00) QIX Dividenden Europa: BASF-Aktionäre können dank Portfolioumbau mit ...
12.06. 15:21 | (00) Krise in der Autoindustrie verschärft sich
12.06. 14:09 | (00) Goldman Sachs verteidigt Apple-Kreditkarte
12.06. 12:45 | (00) EU-Kommission: Erheblich weniger faule Kredite bei Banken
12.06. 11:53 | (00) Schwache Verkäufe stürzen Autoindustrie in Krisenmodus
12.06. 10:18 | (00) Investiert sein oder nicht investiert sein - das ist hier die Frage
12.06. 09:49 | (00) Volkswagen beendet Kooperation mit Roboterwagen-Firma Aurora
12.06. 09:24 | (00) Mietpreisdeckelung in Berlin - Kommt jetzt der Aktiencrash?
12.06. 08:00 | (00) Was Sie am Mittwoch an der Börse wissen müssen
12.06. 07:55 | (00) Bauboom und Personalmangel bremsen kommunale Investitionen
12.06. 04:08 | (00) EU-Kommission äußert sich zu faulen Krediten
12.06. 02:50 | (00) Sorge ums Klima: Deutlich mehr CO2-Ausgleich bei Atmosfair
12.06. 00:48 | (00) Regierung: Werbe-Grenzen für Influencer mit Gesetz klären
11.06. 21:56 | (00) Trump droht: China muss zu Ursprungs-Deal zurückkommen
11.06. 20:25 | (02) Volkswagen steigt bei Roboterauto-Firma Aurora aus
11.06. 19:29 | (01) Deutschland bei digitalen Behördengängen fast EU-Schlusslicht
11.06. 18:25 | (00) Aktionen des Unternehmens Apple
11.06. 17:54 | (00) NEL-Aktie stürzt ab: Zwei Großinvestoren steigen aus
11.06. 17:52 | (00) EVOTEC-Aktie gewinnt: EVOTEC erhält Fördersumme in Millionenhöhe für ...
11.06. 17:45 | (00) Commerzbank-Aktie volatil: ING hat offenbar kein Interesse mehr an Übernahme
11.06. 17:30 | (00) WACKER CHEMIE: Hochstufungen stützen
11.06. 16:55 | (01) Studie: Anteil der Arbeit von Zuhause steigt nur langsam
11.06. 16:23 | (00) Schulze sieht sich durch Aldis Tüten-Plan bestätigt
11.06. 16:21 | (01) «Symbolischer Cent»: Aldi nimmt Geld für dünne Plastiktüten
11.06. 16:20 | (00) Apple-Aktie: Morgan Stanley rechnet im schlimmsten Fall mit Sturz auf 147 US- ...
11.06. 14:54 | (00) QIX Deutschland: Die Gründe für die Kursexplosionen bei HUGO BOSS und ...
11.06. 14:09 | (00) Zeitenwende beim DAX
 
Diese Woche
18.06.2019(Heute)
17.06.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News